Rückblick - Ausblick

Da ich seit gestern im tiefsten Schnee in München verweile, kommt der Jahresrückblick und -ausblick heute ohne jegliches Läufer-Event ;)

Ja... 2014 geht zu Ende, und für mich damit ein sehr lauffreudiges und erfolgreiches Jahr :)

  • zwei neue Paar Schuhe
  • unzählige Heulerläufe
  • Runde 6 und 7 bei Köln läuft!
  • mein Freund Garmin
  • ein nicht ganz so wie gewünscht gelungener Nachtlauf
  • ein wahnsinnig gelungener Uni-Lauf :)
  • ein doppelter Women's-Run
  • der dritte Geburtstag
  • Kricki läuft im neuen Layout
  • ein lockerer Generalproben-HM
  • der Köln-HM mit neuer Bestzeit und
  • Kricki läuft für den guten Zweck - mein absolutes Highlight dieses Jahr :)

Ich würde fast behaupten, das war mein bestes Laufjahr überhaupt bisher!

Und das nächste ist schon in Planung - ob es noch besser wird, wird sich rausstellen. Aber mit drei geplanten HMs lege ich schonmal einen drauf ;)

Los geht's mit Köln läuft (Runde 8 für mich) und meinem Mini-Muckibuden-Abo. Am 24.1. dann ein erstes kleines Highlight, ein Lauftechnik-Kurs.

Im April ist der Bonner HM, im August oder September (Datum weiß ich noch gar nicht!) die Generalrpobe und danach Anfang Oktober der Kölner HM. Und die Läufe drumrum werde ich wohl spontan planen!

Euch allen wünsche ich einen guten Rutsch und ein super 2015 - bleib Kricki läuft treu :)

3 Kommentare

Von "eierlaufend" bis "traumhaft" ...

... und das noch vor dem Frühstück :)

Ich gebe zu, so ganz sicher war ich nicht, ob das heute mit dem Laufen so eine gute Idee ist. Köln ist weiß, und bekanntlich ist das ja ein Zeichen für Chaos ;)

Aber ich liebe ja den Schnee und musste unbedingt raus. Und das war auch gut so. Ging es in Deutz noch wie auf Eiern, überall Matsch, Schneereste, Eis, war es am Rhein der reinste Traum, durch den knarzenden Schnee zu laufen! Ok, etwas anstrengender als normal, aber herrlich! Es war alles so hell, obwohl der Himmel ganz dunkel war.

Als ich dann umdrehte war ich nicht mehr ganz so glücklich - erst da habe ich feststellen dürfen, wie windig es ist! Und Gegenwind wenn es kalt ist, ist nicht ganz so traumhaft. Erst recht nicht, wenn dann plötzlich noch ein Regenschauer losbricht :D (und ich dachte die ganze Zeit beim Anblick dieses nahenden Niederschlags "Juhuuu, gleich gibt's auch noch Schnee von oben!" ...)

Ein paar Kuriositäten gaben dann den Rest, dass dieser Lauf nicht langweilig war:
Ein blühender Baum im verschneiten Köln am Ende der Deutzer Freiheit, ein Lebkuchenhäuschen auf dem Brückenpfeiler der Drehbrücke und einen Unfall durfte ich auch miterleben - ein kleiner Krach hinter mir, da sind zwei Autos ineinandergefahren. Zum Glück ohne Personenschaden!

5 Kommentare

*Fröhliche Weihnachten*

mehr lesen 1 Kommentare

Durch den dunklen Wald

Es war noch nicht richtig dunkel - aber hell werden wollte es den ganzen Tag ja auch nicht richtig. Entsprechend wenig motiviert war ich für den heutigen Lauf. Kurz vor vier - bevor es eben wirklich richtig dunkel wurde - bin ich dann doch mal vom Sofa hoch und habe mir die "Rennschuhe" angeschnallt. Schließlich wollte ich hier im Sauerland mal wieder im Wald laufen.

Das war dann wenig spektakulär und - was das schlimmere Übel war - viiiieeel zu warm! Ich hab das Wetter komplett falsch eingeschätzt und hatte zu viel an. Nach kurzer Zeit hatte ich das Gefühl ich explodiere gleich. Das ist zum Glück nicht passiert, aber ein schöner Lauf ist anders ;)

Aber immerhin war das Gewissen beruhigt. Ich hoffe, dass die Selbstläufer-Läufe im neuen Jahr wiederkommen ... Muss ja, immerhin steht der nächste HM im April ins Haus!

1 Kommentare

Alte prominente Bekannte

Heute musste nochmal eine Runde sein - und so bin ich gegen Mittag zum 4.Adventsläufchen aufgebrochen. Ich gebe zu, das graue Wetter hat nicht gerade die Motivation geschürt, daher bin ich auch nur die kleine 6km Runde gelaufen. Dafür aber recht zügig (gefühlt zumindest, auch wenn ich von einigen Läufern überholt wurde - aber wenn da auf der Jacke Triathlon irgendwas draufsteht, haben die wahrscheinlich auch etwas mehr Training als ich ;))

Unterwegs waren ansonsten ein paar Spaziergänger und lustigerweise ein alter "Bekannter" - ich habe ihn damals bei meinem Praktikum beim ZDF kennen gelernt. Jo Hiller, mittlerweile ist er Moderator bei planet wissen beim WDR, damals hat er noch "PuR" moderiert, so ein Jugendmagazin. Lustig, dass Menschen, die man in ganz anderen Städten kennen gelernt hat, plötzlich wieder in der gleichen Stadt (und auch noch im gleichen Stadtteil!) leben :)

1 Kommentare

Sieben zu zweit im Frühling

Nein, das ist kein Vorhaben für 2015, das war der heutige Lauf!

Susanne hat leider kurzfristig absagen müssen, daher war es ein zweisamer Heulerlauf heute. Und wir haben - trotz Pause bei Susa und bei mir von ca. 4 Wochen - 7 km (je! nicht gesamt ;)) geschafft.

Und es war waaaaaaarm! Krass! Ich hatte schon nicht so viel an und es war trotzdem noch zu warm. Das ist nicht schön im Dezember. Ich will kalt, ich will Schnee, ich will weiße Weihnachten. Wird wohl wieder nix dieses Jahr.

Aber der Lauf heute war trotzdem schön und kurzweilig - danke Susa für deine Begleitung, hätte nicht gedacht, dass ich so locker wieder die 7 schaffe!


2 Kommentare

Ersatztraining

Heute ne kleine Runde Muckibude. Ich hatte es ja schon lange vor - dank eines Weihnachtsangebots kann ich mich jetzt immerhin noch über den Januar und Februar retten und in den Genuss (?!) des Krafttrainings kommen. "?!" deswegen, weil die Lokalität weniger hübsch, eher praktisch ist. Andererseits: Es gibt immer was zu gucken :D

Bis Weihnachten darf ich Probetrainieren, im neuen Jahr dann erstmal zwei Monate und dann mal sehen, wie sich das Ganze aufs Laufgefühl auswirkt.

Im Januar fängt ja auch noch der nächste Laufkurs an - bin gespannt, ob und wie ich das unter einen Hut kriege :)

Aber toll, sich wieder auspowern zu können und seine Muskeln zu spüren!

2 Kommentare

Druckventil

Eigentlich habe ich bis eben noch gar nicht wieder ans Laufen gedacht für diese Woche - der Husten kommt einmal am Tag wieder, aber auch nur dieses eine Mal.

Aber nach dem heutigen Tag brauchte ich ein Druckventil - die Gedanken mussten sortiert und danach aus dem Kopf geschaffen werden. Kennt ihr das? Man hat so einen Tag hinter sich, eine wichtige Aufgabe, es läuft nicht so, wie man es sich vorstellt, und man hat das Gefühl, man kann nix...?! So war es heute - also das Gefühl. Natürlich kann ich was ;)

Jedenfalls fiel mir da keine andere Lösung an als: Schuhe an und los!

Und wie immer hat es geholfen! Die Luft war schön frisch, ein bisschen Licht habe ich auch noch abbekommen und die Gedanken haben sich auch sortiert und dürfen nun ruhen :)

Herrlich, ich bin soooo froh, dass ich dieses Druckventil habe!!!

Und dass der Wiedereinstieg damit gemacht ist (lief ok, aber darauf kam es mir eben gar nicht an ;))

3 Kommentare

Nachtrag: Außerordentliches Heuler-Glühweintrinken ;)

Susa ich habs geklaut ;) Aber das Event sollte im Blog nicht fehlen :)
Susa ich habs geklaut ;) Aber das Event sollte im Blog nicht fehlen :)
4 Kommentare

Totalausfall am Donnerstag

0 Heuler am Start ...

So what - shit happens.

Mein Motto: Bloß nicht stressen - spätestens im neuen Jahr geht's wieder richtig rund!

12 Kommentare

4x doof

Regen - doof, schlechte Laune - doof, kalter Wind - doof, kein Heuler in Deutz - doof.

Schlimmer kann's an einem Donnerstag abend doch kaum kommen. Das einzig nicht doofe: Ich bin trotzdem laufen gegangen!

Undoof für die Laune - wirkt doch immer wieder Wunder. Jetzt ist das Wochenende schon gedanklich so nahe gerückt (man muss nur genug dran denken ;)), dass der andere Kram in den Hintergrund rückt.

Strecke war heute nicht lang, dafür zügig. Müssten um die 6 km gewesen sein. Die inneren Oberschenkel pflegen einen guten Muskelkater, daher habe ich mir den Weg über die Brücke gespart und bin da wieder umgedreht (außerdem wollte ich mich nicht mit den Leuten auf dem Weihnachtsmarkt stressen...).

Tat gut, und damit es weiter bergauf geht, wird die Seele gleich noch schön mit einem Bad gestreichelt :)


7 Kommentare

Muskelkater? Gönn ich mir auch mal ...

Ja, genau. Vom Laufen kriege ich ja nur noch selten Muskelkater. Aber die gestrigen Treppen + die heutige Muckibude tun ihr bestes - die inneren Oberschenkel und der Bauch vorne und an den Seiten bahnen sich langsam den Weg zu einem ordentlichen Kater. Und morgen gibt's noch nen Heulerlauf oben drauf - ganz unvorbildlich 3 Tage hintereinander ;)

3 Kommentare

Das siebte Ende ...

... von Köln läuft! Oder war es schon das Achte? Ich komme langsam nicht mehr mit bei meinen Laufkursen. Jedenfalls ist der aktuelle schon wieder rum. Und dieses Mal habe ich ja leider krankheitsbedingt nicht so viel davon mitbekommen, wie ich gerne wollte.

Dafür heute nochmal - wenn auch etwas zehenkrampfgeplagt ;)

Es war ein entspanntes Training, für meinen Geschmack gerade richtig nach so einer langen Pause. Nur die 22 Stockwerke Treppen am Ende - uaaahhhh, bin echt auf den Muskelkater morgen gespannt! Aber wir sind alle die zweiten 11 nochmal hochgelaufen, das ist doch mal was :) Und das, obwohl es freiwillig war!

Schade, dass es schon vorbei ist - aber laut Joachim soll es bereits im Januar weitergehen. Und seien wir mal ehrlich: Im Dezember kommt man ja eh zu kaum was bei den ganzen Weihnachtsfeiern und Weihnachtsmarktbesuchen und Weihnachtsbesuchern in Köln. Ich zumindest nicht :)

Achja: Morgen gehe ich zum ersten Mal mal wieder in die Muckibude - mag ich ja nicht so, aber ich dachte, zum Überbrücken des Winters ist das vielleicht gar nicht schlecht. Mal schauen ...

3 Kommentare

Rotbäckchen

So schnell kann's gehen. Vor knapp drei Wochen noch in T-Shirt und kurzer Hose unterwegs, heute gleich drei Lagen übereinander :)

So habe ich mich heute mit einem Heuler (Susa gute Besserung!) auf den Weg gemacht - endlich mal wieder! Es war leider schon dunkel, das wird wohl die kommenden Wochen und Monate unvermeidbar sein. Daher haben wir einen immerhin einigermaßen beleuchteten Weg entlang der Poller Wiesen gewählt.

Und ich muss sagen: Es lief gut :) Nach vier Kilometern hatte ich immerhin das Gefühl, ich könnte noch 10 (dabei wäre es garantiert nicht geblieben - also, bei dem Gefühl :D)!

Dennoch habe ich es langsam angehen lassen. Susanne hatte eh schon zwei Läufe diese Woche auf dem Konto, so sind wir nach drei Kilometern umgedreht und haben die 6 auf den Kop voll gemacht.

Und wie ich daheim aussah, sieht man auf dem Foto :) Garantiert die Kälte, aber vielleicht ja auch ein bisschen die Freude über die Bewegung!

2 Kommentare

Eine Woche +

Kaum waren heute die Fäden raus, meinte ich stolz zum Doc: "Na, dann kann ich ja jetzt wieder sporteln gehen, gell?!" Ernüchternde Antwort: "Naja, lassen Sie das besser mal noch bis Ende der Woche sein..." Toll :( Von wegen zwei Wochen.

Ich beschließe aber mal, das Donnerstag Ende der Woche ist. Bin schon mit zumindest einem Heuler verabredet (der andere ist leider krank...)

3 Kommentare

Seltsam ist das schon ...

Ich meine ... es ist der zweite November. Zweiter NOVEMBER! Und ich renne in T-Shirt und kurzer Hose durch den Rheinpark. Wüsste nicht, wann mir das schonmal passiert ist.

Und obwohl es seltsam war, war es extrem nett, da der Himmel strahlend blau ist, schöner Kontrast zu den gelben Blättern, es waren noch nicht so viele Leute unterwegs und ich bin ganz stressfrei nur die Strecke gelaufen, nach der mir war :)

Keine Ahnung, wie weit das war. Würde mal so sechs Kilometer schätzen.

Jetzt muss ich mich ein wenig sputen, da der Sonntagsbesuch im Anmarsch ist. Also allen einen schönen sonnigen Spätherbsttag!

PS: Die nächsten zwei Wochen ist dann jetzt Zwangspause angesagt :( Also nicht wundern, wenn ihr nix von mir lest...

4 Kommentare

Ab in den Sonnenuntergang

Susanne hat es auch im Bild festgehalten :)
Susanne hat es auch im Bild festgehalten :)

3 Heuler plus männliche Begleitung - heute waren wir echt stark vertreten! Ich muss sagen, ich habe mich wahnsinnig aufs Rudellaufen gefreut. Ich vermisse die Regelmäßigkeit doch ganz schön. Also umso besser, dass es geklappt hat :)

Das mit "Ab in den Sonnenuntergang" ist ja seit Sonntag nicht mehr so schwierig. Kaum waren wir los, fing es auch schon arg an zu dämmern. Nunja, für den Weg ohne Stirnlampen durch Rhein- und Jugendpark hat es gerade noch so gereicht. Dieses Mal haben wir nämlich - wohlweislich, da die Drehbrücke gewartet wird und zudem auch die Kirmes aufgebaut wird - den Weg über die Mülheimer Brücke gewählt.

Insgesamt waren es ca. 9 km (unsere Uhren waren sich nicht so GANZ einig) in etwas mehr als ner Stunde. Mir tat es wunderbar gut, Vielen Dank liebe Heuler für die Begleitung - nach der Durststrecke und vor der noch bevorstehenden (Muttermal wird weggeschnippelt) war das genau richtig. Und selbst die Wade hat gehalten ;)

3 Kommentare

Angezogene Handbremse

Aber: Ich war beim Training und habe 1,5 std durchgehalten. Auch wenn das Gefühl ganz am Ende zu laufen etwasseltsam war, aber ich wollte nix riskieren ... War auch gut so, weil die Waden zum Ende hin schon wieder etwas dicht gemacht haben. Gleich mal schnell in die Wanne,  damit ich am Donnerstag zum HeulerLauf wieder fit bin :-)

Achja und noch eine Pflicht heute abend: die Anmeldung zum Halbmarathon Köln im nächsten Jahr :-) :-) :-) nachdem es meine Heuler schon vorgemacht haben! 

2 Kommentare

Spenden-Übergabe

3 Kommentare

Heuler-Fahrt

Ja, ihr lest richtig :) Ich hab meine Heuler heute auf dem Rad begleitet. Und das war gut so! Liebend gerne wäre ich ja gelaufen - die Stimmung hätte es geboten, die galt es nämlich zu heben - aber immerhin frischen Wind um die Ohren wehen lassen, das lenkt ja auch ab :)

Die Wade will ja schließlich geschont werden ...

War schön euch mal wieder zu sehen Heuler - und danke für eure Spenden :)

Nächste Woche hoffentlich wieder ohne Räder ;)


2 Kommentare

Sturmwarnung, KVB-Chaos und Wade

Dass alles drei hat mir heute die Freude am Training vermiest :-( wobei ich Sturm und Bahn noch trotzen konnte und stolz war, dass ich trotz allem weiter gefahren bin.
Aber Wade konnte ich nach 20 min einlaufen und Lauf-Abc dann doch nicht mehr ignorieren - der gleiche Mist wie am Sonntag.
Also ist jetzt Zwangspause von einer Woche angesagt. Genervte Kricki und hoffentlich dann wieder funktionsfähige Wade...
Punkt.

6 Kommentare

Wenn es kommt ...

... dann alles auf einmal. Oder soll ich besser sagen, alles schön nacheinander?! Was ja in dem Fall noch schlimmer ist.

Ich komme einfach nicht mehr richtig rein! Erst die Erkältung, dann am Dienstag - dachte ich ja zumindest - der super Wiedereinstieg, aber die Wadenzerrung war doch so fies, dass ich heute gerade mal 50 Meter weit gekommen bin, dann ging fast nix mehr :((( Dabei war von der Wade im normalen Alltag nix mehr zu merken. Mann, sowas hatte ich auch noch nicht.

Dabei hatte ich mich auf wundervolle, herbstliche 10 km gefreut bei sommerlichen Temperaturen ... aber die Vernunft hat mich dann doch direkt umkehren lassen - das hätte keinen Spaß gemacht und die Folgen hätten wohl eine noch längere Pause nach sich ziehen lassen. So ein großer Mist...

Und dann steht mir Anfang November sowieso noch eine zweiwöchige Zwangspause wegen Muttermal-OP bevor. Prima Aussichten. Man hat das Gefühl, dass all die Mühen vor dem HM wieder den Bach runtergehen. Ich kann es nicht ändern - es ist einfach der Wurm drin gerade.

Immerhin ein kleiner Lichtblick: Am Samstag werde ich die Spenden ans Wohnheim übergeben :) Einen Bericht werdet ihr natürlich hier bei Kricki läuft finden!

PS: Den Lauf im Sauerland werde ich aufgrund dieser elendigen Trainingspause wahrscheinlich knicken. Es wird noch eine weitere Chance geben ...!


3 Kommentare

Wie fühlt man sich? ...

... nach zwei Wochen mehr oder weniger Schnupfenzwangspause?!

Ich gebe zu, mich beunruhigen solche Phasen ja immer schnell - "ohje, die Muskeln sind bald alle wieder weg" und "auweia, die Ausdauer wird dann übel zu wünschen lassen..."...

So auch dieses Mal. Und dann gleich Einstieg mit Training heute - argh! Joachims Andeutungen machten mir auch direkt ein wenig Angst, aber mit gehangen mit gefangen.

Auf der Einlaufrunde waren wir noch nett am plaudern, Lauf-Abc hat auch der eine oder andere mal ein Witzchen losgelassen (und wenn eben Joachim), aber dann ... uns verschlug es schon allen beim Ankündigen fast die Sprache (dabei war es jetzt gar nicht sooooo wild, aber scheinbar waren alle in ähnlicher Stimmung wie ich): 6x200 schnell, dazwischen 200 Traben, dann eine "Treppe", wie der Trainer es immer schimpft, 400, 600, 800, 600 und 400. Die zweiten 600 haben wir uns aufgrund der Zeit gespart. Nun gut - packen wir es an. Ich hatte ja bereits beim Einlaufen und bei den Steigerungsläufen das Gefühl "Muskeln? Ausdauer? Doch noch alles da!!!! :)" - vielleicht sogar mehr als vorher? Wahrscheinlich ist so eine zweiwöchige Pause noch gerade so im Rahmen des Förderlichen, who knows... Naja, und dann beim restlichen Programm kam ich zwar ab und an ganz schön aus der Puste, aber ich habe auch gut mitgehalten. Also: Daumen hoch! Es kann wieder los gehen.

Ich hoffe, dass ich meine eigenen Läufe jetzt wieder in den - derzeit doch ziemlich vollen - Alltag integriert kriege. In 1,5 Wochen steht immerhin der Heimatlauf auf dem Programm ;)

5 Kommentare

Verschnupft

Da hat mich doch eine kleine Erkältung erwischt :/ War ja zu erwarten, nach den ganzen verschnupften Personen um mich rum ;)

Heißt wohl erstmal: Pause ... Doof, gerade jetzt, wo ich mich doch noch auf den Lauf in der Heimat vorbereiten wollte. Naja, mal schauen, wie schnell ich das wieder in den Griff bekomme!

4 Kommentare

Gegen die Müdigkeit

Ja, ich muss zugeben, so ganz schlafdefizitlos ist das Wochenende in Barcelona nicht an mir vorbei gegangen. Entsprechend war es heute auch ein Aufraffen zum Training am letzten freien Tag.

Aber natürlich bin ich gegangen ;) Habe dann ein bisschen gähnen müssen beim Lauf-ABC, aber bei der darauffolgenden Einheit - 6x2 Min. schnelles Tempo, dazwischen je zwei Minuten locker traben, dazu dann noch zweimal die Treppen an der Jahnwiese hochsprinten, die kamen uns "huch" in den Weg (oder besser gesagt Joachim, wir wären ja auch weiter geradeaus gelaufen ;)) - nach dieser Einheit war nix mehr mit Gähnen. Danach war ich hellwach! Und wir waren genau wie beim letzten Mal wieder schnell unterwegs. Nur mein Garmin meinte etwas anderes. Eine Pace von 14 Minuten angezeigt zu bekommen, wenn einem die Zunge bald zum Hals raushängt, das ist doch gemein. Zum Glück kann ich mein Tempo ja in der Regel ganz gut selber einschätzen.

Jedenfalls bin ich froh, trotz Müdigkeit hingegangen zu sein.

Und jetzt werde ich den Schlaf der Gerechten schlafen :))) (und vor mir liegt eine relativ laufarme Woche, da es gleich am Donnerstag weiter geht nach Stuttgart...)

0 Kommentare

Meine Medizin

Ich weiß es ja schon lange, aber heute ist mir mal wieder extrem aufgefallen, wie gut mir Laufen tut, wenn es mir selber nicht so gut geht. Also nicht körperlich, aber gedanklich. Wenn die Gedanken kreisen und kreisen und zu keinem Ende kommen, der Bauch schlimmstenfalls wegen all der wirren Gedanken auch anfängt zu grummeln - dann ist Laufen die beste Medizin.

Zumindest ein bisschen hat es mir heute geholfen. Es gibt so Momente im Leben, da fallen Entscheidung echt nicht einfach ... mannmannmann ...

Meine Runde heute bin ich dann auch komplett ohne Zeit und Tempo gelaufen - sprich ohne meinen Freund Garmin.

Dafür war ich glaube ich dann doch recht flott unterwegs. Zumindest habe ich mich so gefühlt. Musste ja auch einiges raus ;)

Jetzt gibt es erst einmal eine kleine Pause bis Dienstag zum Training. Sonne tanken!

4 Kommentare

Eiskalt erwischt ...

... oder schnell, schneller, neue Schuhe?!

Ich konnte mich heute nicht so ganz entscheiden was den Titel meines Posts angeht.

Zu ersterem: Eiskalt erwischt hat mich heute Joachim, unser Trainer. Ich hab scheinbar seine Ansage nicht  ganz richtig interpretiert. Es standen "Treppenläufe" auf dem Programm - nicht Treppe rauf, Treppe runter, sondern Zeitintervalle rauf und wieder runter (also Pyramiden ;)). 1 Min. zügig, 1 Min. Pause, 2 Min. zügig, 1 Min. Pause,3 Min zügig aber nicht ganz so wie die 1 und 2 Min. Anschließend locker trabend weiter. Und bei dieser "Locker-trabend-weiter"-Runde wägte ich uns schon auf dem Weg zurück Richtung Stadion.

Als Joachim dann plötzlich meinte: So, jetzt das Ganze nochmal, ist mir fast die Kinnlade runtergefallen ;) Nicht, dass ich das nicht schaffen würde (war ja auch nicht wirklich viel bis dahin), aber wenn man gedanklich schon auf dem Rückweg ist, kommt das sehr überraschend :D

Naja, wir haben auch das wunderbar gemeistert - Trainer war sogar etwas baff, wieee schnell wir unterwegs waren!

Und das zu meinem zweiten Titel: Ich hatte heute meine "neuen" Schuhe an und das Gefühl, ich bin superschnell, ohne mich groß anstrengen zu müssen :) Vielleicht ist jetzt endlich der Punkt gekommen, dass ich sie eingelaufen habe und die Beinchen sich an die Schühchen gewöhnt haben. Knöchel tat auch nicht weh, alles wunderbar!
Dann kann es ja jetzt weitergehen - in einem Monat ist der "Heimatlauf", bis dahin muss ich fit bleiben!

0 Kommentare

6658

... ist meine Startnummer für den Bonn Halbmarathon am 19. April 2015 :)

(ich tu's mal Barbara gleich mit der Überschrift :))

3 Kommentare

Vorfrühstückslauf

Als ich heute morgen wach wurde - zugegebenermaßen für einen Samstag recht früh um 7:15, war ich ziemlich unschlüssig, was die Tagesplanung angeht. Erst frühstücken und putzen, dann irgendwann laufen? Oder doch direkt in die Schuhe steigen?!

Hab mich dann doch recht spontan für zweiteres entschieden, und so sah man mich kurz vor 8 schon auf der Straße Richtung Rhein laufen :)

So eine richtig weite Strecke habe ich mir heute immer noch nicht zugemutet, zumal ich ja auch noch nichts intus hatte. Also entschied ich mich für die gleichen 7 km wie am Donnerstag - nur andersrum. Ich war etwas flotter unterwegs als am Donnerstag, und ich hab tatsächlich das Gefühl, dass das meinen Beinen/Fußgelenken besser tut. Vielleicht lag es aber auch an den Schuhen, hatte heute wieder die anderen an. Ich werde das mal beobachten. Ansonsten durfte ich heute feststellen, dass die frühen Vögel insgesamt sehr freundlich sind - nett lächelnde Touris und grüßende Gleichgesinnte :) Ein schönes Einstig in den Tag! Und mein Vorhaben, mindestens einmal dieses Wochenende laufen zu gehen, ist damit bereits umgesetzt!

Achja, neue Ziele, das Thema war ja noch offen. Ich werde im Oktober wie es aussieht an einem 10er in meinem Heimatdorf im Sauerland teilnehmen - und versuchen in Richtung Bestzeit zu laufen. UND: Die Anmeldung für den HM in Bonn will ich auch diesen Monat noch hinter mich bringen. Darauf kann man dann ja schonmal hinarbeiten :)))

2 Kommentare

Die Heuler ham sich wieder!

Ich weiß gar nicht, wie lange es her ist, dass wir im Heuler-Rudel zu dritt unterwegs waren. Monate?!

Jedenfalls war es heute endlich mal wieder soweit: Susanne wieder genesen, Susa und ich dem HM halbwegs aus den Knochen - wir waren tatsächlich zu dritt :)

Der Lauf heute war gaaaaanz gemächlich. Eigentlich genau richtig nach so einem Halbmarathon! Ansonsten das übliche Geschnabbel, wenn wir unterwegs sind - entsprechend war es schön kurzweilig.

Einzig mein Knöchel hat sich mal wieder gemeldet. Vielleicht liegt es doch am anderen Laufen in den neuen Schuhen? Ich hab keine Ahnung, werde es aber mal weiter beobachten!

Schön, dass wir wieder am Start sind, liebe Heuler :)))

P.S.: Der Muskelkater ist zum Glück genauso schnell gegangen, wie er kommen ist!

2 Kommentare

Zeit heilt alle Wunden

Na, hoffentlich auch ganz bald meinen Muskelkater! Der ist dieses Mal nämlich doch etwas stärker ausgefallen als sonst (bin wohl tatsächlich an meine Grenzen gegangen :)), sodass ich heute das Training doch mal lieber abgesagt habe.

Problem: Mit so viel sportfreier Zeit kann ich kaum noch umgehen!

Zum Glück ist ja heute super Wetter, sodass ich mich eben statt mit Laufschuhen mit meinem Buch an den Rhein begeben habe. Wenn man die anderen Läufer sieht, kribbelt es ganz schön, aber meine Beine werden es mir danken ...

Weiter geht's dann hoffentlich am Donnerstag mit einem lockeren Lauf und dem einen oder anderen Heuler?!

2 Kommentare

Glücklich :)

Es ist geschafft! Die Aufregung von gestern vergessen (wirklich Psycho-Knöchel - versteh einer diesen Körper...), die Nervosität weg - ich bin angekommen :)

Und es war ein wunderbarer Halbmarathon! Weil es der Kölner war, weil es das Ziel meiner Spendenaktion war, weil die Vorbereitung so gut lief und weil soooo viele Leute an mich gedacht haben - DANKE!!!! - das hat ein wenig entschädigt für die fehlenden bekannten Gesichter an der Strecke ;)

Und dann das Ganze auch noch gekrönt von einer persönlichen Bestzeit! 2:08:41 - fast genau vier Minuten schneller als meine alte Bestzeit :))) Was will man mehr!?

Heute morgen vor dem Lauf - ich habs ja schon geschrieben - war ich echt aufgeregt. Meine Güte, habe das Gefühl das wird von Mal zu Mal schlimmer statt besser! Zum Glück kam um 7:15 schon Matze - ich war nicht mehr alleine und ein wenig abgelenkt. Um 8 sind wir dann aufgebrochen und ich dachte eigentlich, ich wäre gut informiert, aber habe meinen Kleiderbeutel nur noch so gerade in den sich schließenden LKW schmeißen können - puuhhh, Glück gehabt! Es war aber auch der allerletzte LKW in der Schlange ...!

Den Start habe ich von außen betrachten dürfen, da ich noch auf Caro gewartet habe. Sie stand etwas länger als geplant in der Dixikloschlange. Aber wir haben es noch rechtzeitig zum Start unseres orangenen Blocks geschafft :)

Was ich ja persönlich wunderbar fand: Brings haben uns zum Start begleitet (also nicht live, aber von Platte) - so konnte ich laut Karnevalslieder schmetternd über die Startmatte laufen - herrlich!

Der erste KM stand bei mir unter dem Motto: Was macht der Knöchel?! Zwischendurch kam ein ziemliches Stechen, aber nur ab und an mal, und nach KM 2 habe ich ihn so gut wie nicht mehr gemerkt :) Das Problem schonmal abgehakt.

Die ersten KM war ich schwer begeistert, wie viele Leute so früh schon an der Strecke stehen! Da hab ich nicht mit gerechnet. Und getragen von der Begeisterung dieser Menschen gingen die ersten KM um wie im Fluge. Als Caro irgendwann meinte, 5 sind schon rum, war ich etwas überrascht! Leider mussten wir uns kurz drauf trennen - Caro hatte Seitenstechen und musste kurz gehen. Also habe ich die weitere Strecke bis km 17 ca. alleine verbracht - also nicht alleine, aber alleine ohne Bekannte an der Seite ;). Ich war ziemlich begeistert, wie gut es mir gelang, das Tempo zu halten! Dass das nicht bis zum Ende geht, war mir klar, aber bis dahin war es schon cool :)))

Caro hat mich dann irgendwann wieder ein- und dann auch überholt, weil da bei mir der Einbruch kam. Erst tat alles etwas weh (Knöchel und Knie) und dann habe ich die Beine nur noch schwer hoch gekriegt. Naja, der Puffer war gut und so habe ich es ruhig zu Ende gehen lassen. Die letzten KM waren auf jeden Fall ein Kampf und ich konnte die Stimmung und die Menschenmengen nur bedingt genießen - but finally I made it :) Wäre beinahe ins Ziel gefallen, weil ich auf dem Teppich gestolpert bin :D

Ich kann nur sagen, ich bin totglücklich über diesen Lauf und alles was da dran hängt! Ich werde das Gefühl den heutigen Tag vollends genießen und auskosten und hoffe, dass ich die kommenden Tage nicht in ein Loch falle - ich muss mir dringend ein neues Projekt suchen ;)

Danke jedenfalls euch allen, die ihr an mich gedacht habt! Ich hab das gespürt :)

11 Kommentare

Mann bin ich nervös!!!!

In einer Stunde geht's los!!!!! War früh wach und hab Bauchgrummeln ... der normale Wahnsinn nur etwas schlimmer ;-);-);-)

3 Kommentare

Steigende Aufregung

Es wird "ernst" ... gut, dass es bald los geht!
Es wird "ernst" ... gut, dass es bald los geht!

Uaahhh.... bis gestern war ich ja voller Vorfreude. Seit heute morgen herrschaft Aufregung. Nervosität ein kleines bisschen, ein bisschen Bammel. Nicht vor der Strecke, sondern wegen komischer Schmerzen am inneren Knöchel, eher Richtung Sehne. Es mag verrückt sein, aber zwischenzeitlich überkommt mich echt ein bisschen Panik, dass ich morgen die Strecke nicht schaffe, weil mein Fuß schlapp macht - und das nach all dem Training?!? Das wäre richtig doof ... Dabei hat der Knöchel gar keinen Grund - hatte doch jetzt lange Pause.

Dann denke und hoffe ich wieder: Das sind bestimmt die üblichen Vor-Halbmarathon-Schmerzen. Kenne ich ja schon ein bisschen.

Argh, das ist schon ein bisschen zum Verrücktwerden. Da wäre es doch viel einfacher, sich einfach freuen zu können.

Naja. Heute morgen war ich jedenfalls schon früh wach. Gutes Zureden hat auch nix genützt, also habe ich den langen Vormittag sehr entspannt verbracht. Bloß kein Stress :)

Nachmittags bin ich dann mit Caro los, Startunterlagen abholen und die Marathonmesse abklappern. Hat auch eine neue kleine Lauftasche, einen Trinkgürtel und eine neue Hose gegeben :)

Jetzt heißt es ruhig bleiben für den Rest des Tages. lecker Pasta futtern gleich und früh ins Bettchen. Ich hoffe, ich kann einigermaßen gut schlafen und morgen sieht die Welt dann ganz anders aus ;)

6 Kommentare

Locker

Gleich zu Beginn des Trainings haben wir heute nochmal erwähnt, dass wir am Sonntag den HM laufen - damit auch gleich klar ist, dass wir heute nicht 100% geben werden ;)

Nach dem Sonntagslauf war das auch ganz gut so. Dennoch haben wir 8km hinter uns gebracht, mit leichten Tempoläufen. Ansonsten ein eher unspektakuläres Training, aber vor Sonntag brauche ich auch nichts Spektakuläres mehr :)
Die Vorfreude steigt!!!

0 Kommentare

Für alle ...

... die am Sonntag nicht live dabei sind (und das sind ja leider einige ... Mama willst du es dir nicht doch noch überlegen?!?! :) Wir könnten uns sooo einen schönen Frauensamstag machen!), gibt es dennoch eine Chance, einen Blick auf das Großereignis zu werfen. Der WDR hat einen Livestream am Sonntag ab 8:00, und zwar hier: http://www.koeln-marathon.de/livestream/

Vielleicht mag ja der ein oder andere mal reinschauen, ich winke auch ;)

Aber live ist natürlich viel viel cooler, Mama! :)))

2 Kommentare

22

22 Kilometer sind es heute tatsächlich geworden. Heute Mittag und auch heute Nachmittag hätte ich im Leben nicht damit gerechnet. Dieses erschöpfte Gefühl, was ich seit dem Lauf am Donnerstag habe, geht irgendwie nicht so richtig weg. Ich hab mich den ganzen Tag schlapp und müde gefühlt. Umso besser, dass ich verabredet war :)
So habe ich tatsächlich gleich nach der Ankunft in Köln die Schuhe angezogen und bin los. Erstmal völlig verpeilt habe ich mein Getränk im Flur stehen lassen. Das haben wir dann auf unserer Runde irgendwann noch abgeholt.

Unterschätzt hatte ich fast das Wetter - man wat warm! Das kann ich ja nicht so gut, aber gut, was willste machen... Und so bin ich mit Caro den Rhein rauf und runter und quer rüber, von der Südbrücke zur Mülheimer und nochmal zur Südbrücke.

Auf vielen Strecken des Weges begleitet von den Köln-Triathleten, die heute echt fleißig waren. Zwischendurch merkten wir, dass unser Wasser knapp wird. Ein Versuch bei den Versorgungsposten blieb leider erfolglos, daher hat es sich diese Mal bezahlt gemacht, dass ich mir 2 Euro in die Tasche gesteckt habe.

Und komischerweise war während des Laufens das Erschöpfungsgefühl weg. Nur das Ende war etwas mühsam, Knöchel und Knie tat etwas weh. Aber ich bin angekommen und jetzt echt doppelt platt wie ein Brötchen. Diese Woche gibt es neben dem Training noch einen kleinen Lauf. Am Samstag dann eine kleine Aktivierung und Sonntag geht es endlich los! Ich freu mich schon :)

2 Kommentare

Berg- und Talfahrten

Also ... langweilig wird es ja nicht. Zumindest was die Abwechslung an Zuständen von Knochen, Geist und Muskeln angeht.

Hatte ja letzte Woche schonmal so eine kleine Talfahrt - schleppenden Schrittes auf die 10 km.

Heute war wieder so ein Tag. Hat sich eigentlich heute morgen schon angekündigt - EIGENTLICH wollte ich ja um 6 Uhr laufen. Aber: Dunkel, müde und irgendwie platt ... besser auf abends verschieben. So gestaltete sich dann der ganze Tag, und selbst für mich war es eine Überraschung, dass ich gleich nach dem Heimkommen meine Laufklamotten angezogen habe und losgelaufen bin.

Argh ... Schwere Beine mauuuuu ... Aber wie meistens wurde das nach dem ersten Kilometer besser. Was es dann aber nicht leichter machte, mich für eine Strecke zu entscheiden. Erst war der Plan "Brücken-Re-Tour", also genau andersrum als Samstag. Habe ich auch bis Deutz zurück durchgezogen. Dann war die Überlegung, ich tausche Hohenzollernbrücke gegen Zoobrücke und laufe erst über zweitere. Aber soweit bin ich dann gar nicht mehr kommen ;)

Im Rheinpark wurden die Beine sooo schwer, dass ich ihnen die 12 km dann doch nicht mehr antun wollte. Will mich ja nicht komplett ausknocken! Also habe ich noch eine Schleife durch den Rheinpark gedreht und bin zurück heim, ohne nochmal über den Rhein zu laufen - 11 km sind es trotzdem geworden :)

Aber gut zu wissen, dass es auch immer die Bergfahrten gibt - und ja auch ein bisschen mehr als Talfahrten!

Das Wetter heute war mal wieder gewöhnungsbedürftig. Wärmer als die letzten Male und die Kölner Schwüle war auch am Start - aber besser so als dieses verfrühte Herbstwetter.

Jetzt gönne ich mir und meinen Beinchen erstmal eine kleine Pause. Sonntag heißt es dann: Langer Lauf mit Caro :) Mal gucken, wie weit es uns treibt!

2 Kommentare

Das Laufen läuft!

Man kennt ja das vielbeschworene Runnershigh. Es ist es zwar nicht, aber meinen Zustand gerade könnte ich guten Gewissens auch so nennen ;)
Irgendwie läuft es gerade gut, macht irrsinnig Spaß und Laune! Das ist so ein tolles Gefühl ...

Heute war zum achten Mal für mich das erste Training von Köln läuft! - neuer Trainer, neue Gruppe, die Spannung bei mir war schon groß.

Und ich bin nicht nicht enttäuscht worden! Nette Leute, sympathischer Trainer, straffes Programm - und das gleich beim ersten Mal :)

Erstmal kam eine kleine Vorstellungsrunde. Da wurde mir schon klar, dass ich scheinbar dieses Mal zu den "alten Hasen" gehöre. Nicht vom Alter (da eher untere Hälfte ;)), aber von der Lauferfahrung und den Zielen. Dass ich mir mittlerweile ggf. doch mal einen Marathon vorstellen konnte, habe ich mal für mich behalten ;)

Auf der lockeren Einlaufrunde wurde nett weitergeplaudert. Dann ein bisschen Lauf-ABC, Steigerungen hinten dran und anschließend ging es zum Hauptteil. 3,1 km Dauertempolauf. Ok, jeder durfte sein Tempo selber bestimmen. Aber es sollte anstrengen.

Und ich war dann letztendlich auch echt flott unterwegs :))) 17 Min für 3 km. Wenn ich das beim HM durchhalten würde, wäre ich tatsächlich ganz knapp unter zwei Stunden. Allerdings werde ich so schnell nicht zwei Stunden am Stück laufen können fürchte ich :(

Aaaaber es war ja auch eine Steigung mit in der Strecke. Naja, egal.
Das Schönste war dann aber, als Joachim, unser neuer Trainer, neben mir her lief und meinte: Hey, bei dir sieht das echt gut aus. Ganz rund und locker! Und Tempo hast du ja auch!

:) Ok, ich gebe zu, ich war stolz wie Oskar! Bin ich immer noch. Und bleibe es auch noch ein bisschen ;)

Jetzt wünsche ich mir nur, dass dieses super Gefühl und die Lockerheit bis zum 14.9. bleiben und nix Doofes dazwischen kommt. Drückt mir alle die Daumen!

Achja: Etwas über 9 km waren es heute sogar!

3 Kommentare

Privater Brückenlauf

Ich könnte jetzt wieder Spekulationen über der Zustandekommen meiner Verfassung anstellen ... aber ich sag einfach mal: Donnerstag war ein doofer Tag, heute ist ein guter Tag :)

Dabei sah es beim Aufwachen nicht so ganz danach aus! Nach der Party gestern hatte ich einen leicht wattigen, dumpfen Kopp. Aber da der Lauf ja fest eingeplant war, fing ich schon im Bett an mir zu überlegen, wo ich langlaufe. 12 km sollten es werden. Musik hatte ich keine Lust drauf, also musste ein abwechslungsreiche Strecke her. Und die habe ich gefunden :)!

Mein privater Brückenlauf war das heute - wenn ich morgen schon nicht dabei bin...

Durch den Rheinpark über die Zoobrücke auf die andere Seite. Dann wieder runter zur Hohenzollernbrücke, rüber und bis zur Deutzer Brücke, wieder rüber, und dann runter bis zur Südbrücke und wieder rüber - 4 Brücken :)))

Und das Schöne eben: Der größte Teil der Strecke lief wie von alleine. Selbst die Brückentreppen und Steigungen bin ich hochgelaufen und nicht gegangen ;)

Und ich bin wirklich beeindruckt von meiner Streckenplanung, da es tatsächlich am Ende fast auf den Kopf 12 km waren!

Highlights des heutigen Laufs:

- Gänseaufmarsch im Rheinpark

- Opernsänger, der in einem der Wohnhäuser am Rheinauhafen lautstark, aber sehr schön probte (ich habe ihn tatsächlich an den Poller Wiesen nochmal gehört :D)

- Brautpaarshooting im Rheinauhafen - sehr hübsch

- Massenfahrradtour mit Kindern, von denen mich ca. jedes 2. abklatschen wollte :)

- Brautpaarshooting auf den Poller Wiesen - sehr cool: Beide trugen pinke Gummistiefel!

Wozu braucht man da noch Musik auf den Ohren?!?!


6 Kommentare

Kricki läuft wird "populär"

Ich hab mich ja nie so unbedingt dafür interessiert, wie viele Leute meinen Blog lesen. Aber heute morgen hatte ich eine Mail vom Website-Anbieter in meinem Postfach, die mich doch sehr erfreut hat:



395 Besucher! Wie schön ist das denn?! :)))

Und ihr könnt gerne alle fleißig Kommentare hinterlassen, da freu ich mich auch immer sehr drüber ;)

0 Kommentare

Schwerstarbeit

Eigentlich hätte es mir heute Nachmittag im Büro schon klar sein müssen. Die Beine wurden irgendwie total schwer und schlapp (beim Nichtstun, wohlgemerkt!) und ich im Ganzen auch ...

Trotzdem - heute ist Donnerstag, da gehört ein Lauf gelaufen! Auch wenn es wieder mal ein einsamer Donnerstag war. Ein Heuler keine Zeit, der andere wollte mich nicht bremsen ... ich hoffe, dass sich dieser Zustand jetzt nicht einpendelt!

So bin ich gleich nach der Arbeit alleine los, bevor ich mich überhaupt auch nur in die Nähe der Couch begeben konnte.

Die Motivation war nur noch mäßig ... und die ersten km kam ich mir vor wie ein Trampeltier. Jeder Schritt war Schwerstarbeit, nichts lief so richtig rund. Woran das lag - ich habe viele Spekulationen... die neuen Schuhe und die dadurch etwas andere Belastung? Zu früh aufgestanden heute, nachdem ich gestern nicht zeitig im Bett war? Immer noch den HM in den Knochen? Ahnt mein Körper, dass er ganz bald ein Jahr älter wird? Kann alles sein - ich hab keine Ahnung. Vielleicht war es auch einfach mal nur ein "schlechter Tag". Wobei schlecht auch ein wenig übertrieben ist - immerhin habe ich 10 km geschafft!

Eigentlich fast mehr als geplant - also doch alles gut :)

Vielleicht schaffe ich bis zum HM ja doch noch die 800 EUR...

2 Kommentare

Lockerlaufen

Motivation bei diesem Dauerregen: null ...

Aber der Körper rief gaaanz leise nach einer kleinen, lockeren Laufrunde nach den Strapazen des Wochenendes. Also hab ich mich überreden lassen, die Null-Motivation unter den Teppich gekehrt, die neuen Treter an (immerhin kleine Gegenmotivation ;)) und ab.

Wollte wirklich nicht weit - und der erste Kilometer fühlte sich auch an, also sollte ich besser direkt wieder umdrehen. Die Muskeln waren noch im Modus "ich muss mich noch erholen und tue daher noch ein bisschen weh...". Und der Automatismus von Sonntag wollte sich auch nicht einstellen.

Aber nach dem ersten Kilometer ging es dann. Hatte schon überlegt bis zur Südbrücke, aber da mein Knöchel sich noch nicht ganz erholt hat (Kommentar vom Orthopäden - bei dem ich aber wegen der Schulter war, nicht wegen des Knöchels ;) - : "Sie sind 21 km gelaufen! Da darf der weh tun ...!" ... na denn) und wieder an zu ziepen fing, bin ich an der Drehbrücke umgedreht, nochmal zum Tanzbrunnen und wieder heim.

Pitschepatsche-nasse 4,6 km waren es dann immerhin. Jetzt dürft ihr wieder passiv erholen, liebe Beinchen :)

4 Kommentare

Generalprobe geglückt!

Also, heute hatte ich ja zwischenzeitlich den Gedanken, dass diese Schmerzen an komischen Stellen vor langen Läufen vielleicht doch psychosomatisch sind ;)

Der nächste Gedanke war dann: Die schwarzen Brooks wandern in die Tonne! Heute hatte ich nämlich keine Schmerzen unter dem Fußballen - und Donnerstag hatte ich meine mittlerweile doch recht alten Brooks an. Ich hab keine Ahnung woran es lag, aber es wäre eine Möglichkeit!

Aber jetzt zum Wesentlichen: Ich bin heute mal eben 21 km gelaufen :) War total entspannt, die ganze Zeit in netter Begleitung (und wir haben beide voneinander profitiert: Astrid hat mich ein bisschen gebremst, immerhin wollte ich mir bis zum Ende die vierte Runde offen halten (28km) und ich hab Astrid gezogen :)!) bei schönstem Läuferwetter: Sonne und angenehme Temperaturen. Was will man mehr?

Am Anfang von Runde drei dachte ich nur "Krass, das ist ja schon die dritte Runde!" - fühlte sich in dem Moment gar nicht so an!

Der Zieleinlauf war dann auch nett - allerdings überhaupt kein Vergleich zum ersten Halbmarathon, das hat mich ein wenig "traurig" gestimmt. Aber das Gefühl hat man wahrscheinlich immer nur beim ersten Mal (also doch mal nen Marathon?! :D) ...

Die vierte Runde habe ich mir dann letztendlich doch gespart, weil ich den wichtigeren Halbmarathon in drei Wochen nicht aufs Spiel setzen wollte.

Alles in allem: Hat richtig Spaß gemacht heute, war nicht soooo anstrengend und ich freu mich auf den nächsten in drei Wochen :)

Achja, Zeit war glaube ich 2:21 oder so (also wesentlich langsamer als vor zwei Jahren)...


8 Kommentare

Halt! Stop!

Ja! Ihr seid immer noch richtig bei Kricki :)

Aber ich dachte, anlässlich des dritten Geburtstags meines Blogs ist es mal Zeit für ein neues Gewand. Na, wie gefällt es euch? Mir ganz gut!

Schön schlicht, trotzdem schick ;) und das Hintergrund-Bild aus NY hat nichts mit meinen Reiseblogs zu tun - naja, schon ein bisschen - aber Hauptgrund ist, dass ja mein großes, derzeit immer noch sehr imaginäres, Ziel ist, mal in NY den Marathon zu laufen. Vielleicht reichts ja immerhin für den halben ;)

Man kann es sich ja mal vor Augen halten!

Morgen geht's erstmal auf zur Generalprobe. Mal schauen was geht, ich mache locker, und wenn die Füße nicht mehr wollen, dann eben nicht. Da ist mir der HM am 24.8. schon wichtiger!

7 Kommentare

Auf die Probe

... gestellt haben mein Körper und ich uns heute gegenseitig. Ich wollte unbedingt vor dem mindestens HM am Sonntag noch einen langen Lauf diese Woche machen. Aber: Ich war alleine. Daher habe ich mal ausprobiert, ob es nicht doch irgendwie mit Musik geht. Es ging ... Ist zwar ungewohnt und wird bestimmt nicht zur Gewohnheit bei mir, aber für solche Zwecke ganz gut. Mit den Fünf Freunden auf dem Ohr habe ich sage und schreibe 12 km alleine geschafft heute :)

Aber mein Körper hat mich umgekehrt eben auch auf die Proebe gestellt: Am Anfang zwackte erst die Wade ... dann die Fußsohle, dann irgendwas anderes, und wieder was anderes. Aber alles war noch wenigen Metern wieder weg! Und das, wo ich doch gerade bei jedem Wehwehchen denke: Auwei! Das war es mit dem HM! ;)

Allerdings auf dem Rückweg hatte ich dann ein altbekanntes Wehwehchen, der Zehenballen links, keine Ahnung was das ist. Aufgrund dessen bin ich doof gelaufen und dann tat mein Knie irgendwann weh. Aber nur beim Laufen, nicht beim Gehen. Mal schauen, werde entweder Sa noch eine Minirunde drehen oder So ganz früh nur eine Minimini-Runde, um den Kreislauf in Schwung zu bringen (Tipp vom Trainer)...

Und dann geht's rund, um wahrsten Sinne des Wortes. Mal schauen, wie viele Runden es werden. Ich werde es locker und entspannt angehen!


5 Kommentare

Die dritte Kerze :)

Happy, happy Birthday :))) Kricki läuft wird heute drei Jahre alt! Wahnsinn, wer hätte das gedacht! Und wer hätte gedacht, dass ich wieder kurz vor einem Halbmarathon stehe - ich hoffe natürlich nur schwer, dass das nicht wie vor drei Jahren endet sondern besser wie vor zwei :)

Naja, ein wenig feiern kann man ja - ich werde das in Form eines neuen Layouts machen, welches ich am Wochenende hoffentlich mal austüfteln werde.

Auch ein Geburtstagslauf durfte natürlich nicht fehlen. Schließlich wollten die neuen Schuhe nochmal getestet werden. Der Muskelkater kann kommen, kann ich nur sagen. Ganz anderes Laufen, ich bin gespannt, wo es morgen weh tut in den Beinchen. Ansonsten aber seeehr angenehm, nur ab und zu hat es leicht gezwackt an den Füßen und Fußgelenken - aber so kurz vorm Halbmarathon achtet man ja auch auf jedes Zwicken und Zwacken, und sei es noch so klein. Und bricht gleich ein wenig in Panik aus ;)

Dummerweise habe ich heute meinen Garmin vergessen und weiß daher bisher nicht, wie weit es war (hab schon alte Blog-Posts durchgeschaut, aber früher hab ich ja nicht so drauf geachtet, wie weit ich gelaufen bin ...) - aber ich finde es raus!

Also, Prost und auf die nächsten drei Laufjahre!

7 Kommentare

Fast ne Nullrunde ........

Mannomann - da hat mich das heutige Training fast ne Nullrunde gekostet. Nachmittags kam die Mail von Malte "ich hatte euch ja noch ne Theorie-Einheit versprochen, und da heute das letzte Mal ist ..."

Für mein Spendenvorhaben und mein Trainingsvorhaben diese Woche NICHT gut :)

Wir haben dann tatsächlich auch keinen Meter mehr gemacht. Zuhause warteten dann aber ja noch meine neuen Freunde ... da bin ich dann doch noch kurz vor kompletter Dunkelheit reingehüpft und bin sage und schreibe einen KM gelaufen. Ich musste einfach wissen, wie es ist ;)

Und , wie ist es? Tolles Laufgefühl, sehr mittefüßig (hört man schon am lauteren Platschen der Füße :)), gefühlt sehr schnell. ABER: Ich fürchte ne Nummer zu klein :( Ist eigentlich meine normale Größe, aber für dieses Modell scheint ein bisschen zu klein zu sein.

Ich werde es morgen auf einem Homerun von der Arbeit nach Hause nochmal ausführlicher testen - 5 km sollte ja gehen für die neuen Treter. Muskelkater wird es ja sowieso geben laut Barbara :D

8 Kommentare

Mal sehen, ob wir Freunde werden :)

Sind die nicht fein? :) Mal wieder richtig pinke Mädchenschuhe, die ich mir heute gegönnt habe - quasi als Vorgeburtstagsgeschenk (für mein Blog --> übermorgen drei Jahre alt, und dann auch für mich ;))!
Und der Schuhkauf lief heute irgendwie ganz anders ab als sonst.

War wie meistens bei Run² und der nette Verkäufer meinte "Setz dich und erzähl doch mal!". Kam mir ganz recht, da ich ja weiß, was bei der Laufbandanalyse bei mir rauskommt und ich gerne mal einen Schuh OHNE Pronationsstütze ausprobieren wollte. Also habe ich fleißig vor mich hingeredet und -philosophiert - mit dem Ergebnis, dass er meinte "Gut, in dem Fall sparen wir uns die Laufbandanalyse und ich bring dir mal ein paar Modelle, die passen könnten!"

In Anbetracht meiner "alten" Laufschuhe meinte er noch, nun ja, das seien ja eben richtige "Schuhe". Dann hab ich erst ein Paar Saucony anprobiert (musste schiefgehen - haben letztes Mal schon nicht gescheit gepasst am Fuß) und dann ein Paar Asics (musste auch schief gehen - die Ferse ist mir einfach zu hoch ...). Dann hielt er mir ein paar Brooks hin, aber GANZ anderes Modell als mein Stamm-Modell. "Probier an, du wirst staunen!"

Und so war es dann auch - passen wie angegossen, sind leicht wie eine Feder und weich und angenehm zu laufen - herrlich! Das sind sie, dachte ich nur. Für die Läufer unter euch: Es ist tatsächlich ein Schuh der in Richtung Natural Running geht - ich bin gespannt, ob ich damit überhaupt klar komme nach den bisherigen. Aber einen Versuch ist es wert - sie fühlen sich bisher zumindest großartig an (und laut Verkäufer sind sie leicht schräg und dadurch hat man zumindest minimal ein bisschen Stütze - irgendwie so...)!

Dann dachte ich, fragste mal gaaaanz leise nach dem Preis - und selbst der war super!
Er hat mir noch zwei andere gebracht, aber die hab ich direkt beim Anziehen wieder ausgezogen - ging gar nicht!

So sind nun diese beiden Pinken meine neuen Begleiter, und ihr werdet ganz bald lesen, wie sich das Laufen nun anfühlt!

5 Kommentare

Donnerstag mal anders

Eigentlich ist Donnerstag ja Heulertag - wobei, auch schon länger nicht mehr aufgrund Urlaubszeit :)

Heute habe ich den Tag aber mal ganz anders gestaltet. Weil statt Heulertag Patenkindtag auf dem Programm steht, bin ich gleich morgens nach dem Aufstehen los, um mein Ründchen zu drehen. Lust war ehrlich gesagt 0 da - aber dann war es wie immer doch gut, als man unterwegs war. Lockere 7 km mit der bekannten Südbrückenrunde. Herrliche ruhig, aber doch schon ganz schön viele Läufer unterwegs für mitten in der Woche!

Jetzt kann der Tag weitergehen :)

3 Kommentare

Lauf ich noch?!

Oder schwimme ich schon?! Als ich heute quasi die letzte Pflichtbahn im Training hinter mich gebracht habe, meinte Kim, unsere heutige Ersatztrainerin, ich hätte noch 2,5 Minuten von der halben Stunde übrig, da würde ich noch eine Runde hinkrigen - da meinte ich nur "OK, ich schwimme mal weiter!" Irgendwann in dieser halben Stunde hat es nämlich - wie zu erwarten bei den schwarzen Wolkentürmen am Himmel - angefangen zu schütten wie aus Kübeln. Die Schuhe schmatzten, die Klamotten klebten inklusive der Unterhose pitschepatsche nass am Körper und gesehen hat man vor lauter Wasser, das einem den Kopp runter lief, auch kaum noch was. Da fühlte man sich doch eher wie aus dem Wasser gestiegen :) Spaß gemacht hats trotzdem, und obwohl die Intervalle anstrengend waren (800 etwas schneller als Wettkampftempo, 400 langsame, aktive Pause, das ganze vier Mal plus die mittelschnelle Sonderunde am Ende) hab ich mich danach echt gut gefühlt.

Dabei stand das Training heute unter keinem guten Stern: Gestern etwas zu viel mit den Kollegen gefeiert (also heute morgen müde und leichten Kopp :/), Bus im Stau stecken geblieben, Garmin vergessen ... Aber ich habe brav mitgezählt: 2 x die Jahnwiese (je 1 km), 4x1200 m + 400 Extra, macht 7,2 km.

Und jetzt gibt's lecker Rührei, das hab ich mir verdient! :)

 

kleiner Nachtrag (aber erwähnenswert, wie ich finde!): Mit dem heutigen Lauf habe ich die 600 EUR-Grenze geknackt!
DANKE euch allen, liebe Spender!!!

2 Kommentare

Pretty in Pink

Pink :)))
Pink :)))

Ein FunRun bester Güte stand heute auf dem Programm - und zwei sind es geworden :)

Der Women's Run war schon lange gebucht, eigentlich wollten wir alle zusammen die 8km laufen. Susanne (die eine der drei - ich laufe fast ausschließlich mit Susannes ;)) ist leider komplett ausgefallen. Susi hat sich kurzerhand für den 5er entschieden. Da haben Susa und ich sie einfach begleitet und sind zu zweit dann noch wie geplant den 8er gelaufen.

Und ich muss sagen: Ich fühle mich prächtig :) Der zweite Lauf war schon etwas anstrengend, da es total heiß war, aber ein paar Becher Wasser im Ziel, lecker Obst und eine kalte Dusche auf dem Rasen später war alles vergessen.

Ein sehr herrlicher Lauf, tausende Frauen in Pink unterwegs, prima Stimmung inkl. Samba-Gruppe und viel zu gucken - und abzustauben!

Es gab viele Highlights auf den beiden Runden, aber am lustigsten fand ich glaube ich den Rikscha-Fahrer, der mitten im Autostau beste Laune hatte und als Kommentator die Geschehnisse auf der anderen Spur der Straße (nämlich die pinke Horde) hervorragend untermalt hat :') Der könnte glatt ins Fernsehen :D

Also, liebe Heuler, gerne nächstes Jahr wieder, hat Spaß gemacht, und einfach mal laufen, ohne auf die Zeit zu gucken, ist auch schön :)

Achja, für den Spendenlauf sind es leider nicht genau 13, dafür war die Strecke zu ungenau vermessen - Lauf 1 --> 4,98 und Lauf 2 --> 7,77 ...

1 Kommentare

Punktlandung

Heute kam es gleich zweifach (oder dreifach?!) anders als gedacht. Susa hat leider absagen müssen - ich musste mich also schon gegen Mittag mit dem Gedanken anfreunden, die geplanten 10 km alleine laufen zu müssen.

Und dann war ich gerade startklar: Gewitter :(

Da ich nicht abschätzen konnte, ob das wieder besser wird, habe ich mich erstmal an die Hausarbeit gemacht. Aber dann, eine Stunde später, schönstes Sommerwetter (mir ja fast schon wieder zu warm, und dass es schwül war, muss ich ja gar nicht betonen ;)). Also Schuhe an und raus.

Mannomann, der erste Kilometer war echt hart. Ich hab schon vorher gemerkt, dass meine Beine richtig schwer sind und musste mich regelrecht aufraffen zum laufen. Aber dann irgendwann lief es ganz gut. Heute habe ich mal wieder die Mülheimer Runde in Angriff genommen.

Und die Ankunft an der Haustür war eine Punktlandung: Mit dem letzten Schritt 10 km :) Und in 70 Min. - gar nicht sooo übel!

4 Kommentare

Abgekürzt

... und trotzdem cool :)

Eigentlich sollten es ja heute 2,5 Stunden werden, aber gleich zu Beginn des Trainings wurde schon etwas runterkorrigiert. 2 Stunden. Nun gut. Auch nicht schlecht, zumal ich eh noch ein bisschen die 15 km von Sonntag in den Beinen hatte.

Malte hat uns dann aber auch zwischendurch mal einige Berge (naja, Hügel ... aber davon gibt es auch ein paar fiese im Stadtwald!) rauf- und runtergejagt. Es wurde also nicht langweilig. Und da wir zu 5 waren (inkl. Trainer) sind uns auch die Plauderthemen nicht ausgegangen ;)

Ich hatte wohlweislich, weil ich ja am Sonntag etwas trockengelaufen bin, zwei Mal 0,5 Liter eingepackt (praktisch, wenn man eine "Versorgungsstation" dabei hat!). Hab zwar nur 600 ml benötigt, aber gut, dass ich die zweite Flasche dabei hatte.

Bis jetzt geht's auch - toitoitoi! - mit dem Kopf.

Am Stadion angekommen waren es 15,7 km, und ich konnte doch tatsächlich noch alle animieren, die 16 mit mir voll zu machen :)))

31 km in drei Tagen - jetzt merke ich meine Beine schon. Aber bin auch ein bisschen stolz!

5 Kommentare

Kopf frei

15 km sind ein gutes Mittel, den Kopf von all den unschönen Nachrichten der letzten Tage/Wochen mal frei zu kriegen. Das habe ich soeben wieder feststellen dürfen :)

Zum Glück war ich verabredet, sonst wären es heute im Leben keine 15 km geworden! Aber trotz der langen Pause lief es eigentlich ganz gut. Das Wetter war für meinen Geschmack etwas zu warm schon, aber beim Tempo passte es mit Caro wunderbar!

Die meisten Strecken am Rhein kenn ich ja bereits, aber da Caro aus Rodenkirchen kommt, sind wir dieses Mal über die Autobahnbrücke auf die anderer Rheinseite gelaufen und dann noch ein Stück Richtung Süden durch Rodenkirchen, inkl. kleiner Stadtführung ;) Dann ging es auf der Sonnenseite wieder zurück bis zur Hohenzollernbrücke, da rüber und wieder zu den Poller Wiesen. Da ich die 15 unbedingt voll kriegen wollte, bin ich dann noch mit zu Südbrücke und zurück zur Feuerwehr.

Hat gepasst! Ich bin angenehm erschöpft und hoffe, dass die mal wieder aufkeimenden Kopfschmerzen nicht doller werden ...

Morgen ist Pause, und Dienstag dann der 2,5 Stunden-Lauf :) Ich bin gespannt!

 

6 Kommentare

Durchs Rosental

Bevor es ab Sonntag wieder über gewohnte Wege am Rhein entlang geht, habe ich heute die Chance nochmal genutzt, neue Wege auszutesten. Da ich den halben Vormittag für mich hatte, hat mich Coco auf die Idee gebracht, doch auch in Leipzig nochmal eine Runde zu drehen. Unverhofft kommt oft - und das unverhoffte ist für meinen Körper glaube ich genau richtig. Zumindest war es ein Selbstläufer. Ich hatte mir keine genaue Streckenlänge vorgenommen (finde es ja immer etwas schwieriger, entspannt seine Kilometer abzureißen, wenn man sich nicht auskennt ;)) und bin einfach drauf los durchs Rosental. Cocos Tipp, immer am Bach lang, ging irgendwie nicht auf. Plötzlich war der Bach weg, ein kleiner Fluss tauchte auf, da dann rüber und hin und her - ich bin wahrscheinlich kreuz und quer gelaufen. Zum Glück habe ich mich nicht gänzlich VERlaufen und bin nach 8 km wieder im Leipziger Zuhause angelangt.

Herrlicher Lauf bei endlich mal wieder frischer Morgenluft!

Nun geht's heute abend nach Hause und da warten gleich zwei Knaller auf mich: Sonntag der verabredete Lauf, der schon etwas länger werden sollte, und Dienstag im Training (so habe ich vorgestern per Mail erfahren) steht dann unser 2,5 Stunden-Lauf auf dem Programm!

Ich bin gespannt, wie mir dieser Wiedereinstieg gelingt (wobei - der ist ja bereits gemacht mit meinen 27 Urlaubskilometern :))

0 Kommentare

Wildschweine?!?!?!??

Nachdem mein gestriger Lauf ins Wasser gefallen ist - im wahrsten Sinne des Wortes, morgens Sturzregen, den Rest des Tages 95% Luftfeuchtigkeit und Sonne - habe ich Christina angehalten, heute morgen keine Ausreden von mir gelten zu lassen.

Und so bin ich mal wieder vorm Frühstück los. Die Route hatte sich bereits bei einem unserer letzten Seebesuche herauskristallisiert. Dieses Mal die andere Richtung um den See. War auch soweit schön und der Weg sehr angenehm. Mal rauf, mal runter.

An einer Stelle jedoch wurde es recht unwegsam und unübersichtlich, also habe ich kurzerhand beschlossen, umzudrehen. 

Plötzlich hörte ich seltsame Geräusche, dachte erst, es wären kämpfende Enten, aber so tief und so laut?! Und plötzlich hatte ich nur den Gedanken "Wildschweine!" im Kopf. Und Kricki kann sich seeeeehr gut in solche Gedanken reinsteigern. So wurden die ersten Meter Rückweg ziemlich rasant, bin mal flott gelaufen :)

Ob es wirklich welche waren, keine Ahnung. Zumindest sind sie mir nicht hinterhergelaufen ... ;)

Insgesamt habe ich nur 5 km geschafft, aber es war auch schon wieder so extrem schwül, da wollte ich keine Kopfschmerzen riskieren.

Morgen gehts nach Leipzig, mal sehen, ob ich da noch ne Runde hinkriege, und dann bin ich am Sonntag verabredet zum Laufen :) Freu mich schon!

3 Kommentare

Über Stock, und über Steine

... aber brich dir nicht die Beine ...

So könnte man meinen heutigen Frühlauf bezeichnen (dieses Mal tatsächlich vorm Frühstück, was auch gut war, weil es unheimlich schwül war dank nächtlichen Regens).

Bin heute einfach mal in die andere Richtung los, und da gab es tatsächlich einige Steigungen und das Gelände an sich war ziemlich unwegsam. Enstprechend war ich auch nicht schnell, sondern vorsichtig unterwegs. Ganz nebenbei musste ich noch aufpassen, dass ich mich nicht verlaufe :)

6 km sind es geworden, eigentlich wollte ich nur 5, von daher gutes Resultat!

 

2 Kommentare

Land- und Waldluft

Ich bin wieder unter den Laufenden :)

Habe heute mal einen Morgenlauf im Urlaub gewagt. Ganz weg ist die Schniefnase noch nicht, aber kaum mehr der Rede wert.

So bin ich nach einem kleinen Obstfrühstück los, die umliegende Landschaft erkunden. Das ist ja doch immer ganz spannend, ob man einen schönen Weg in unbekannten Gefilden findet. Aber es hat geklappt! Ein Fahrradweg (mehr Feldweg) durch Wald und Wiesen haben wirklich Landleben-Feeling aufkommen lassen.

Es ging über Felder, auf denen laut schreiende (ziemlich große!) Vögel saßen, durch Wälder, in denen es toll roch, weil es heute Nacht geregnet hatte, und über schöne weite Wiesen.

Bis in der Nachbarort, dann wieder zurück. Insgesamt habe ich 8 km geschafft, ging ganz gut, dafür dass ich wieder eine so lange Pause hatte...

Und dann kam das Sahnehäubchen: Ab zum See, Top aus, Schuhe aus, und hinein ins kühle Nass! Herrlich, daran könnte ich mich glatt gewöhnen :)

Ich hoffe, noch ein paar Läufchen hier hinzukriegen, und dann geht es nach dem Urlaub in die vollen - Vorbereitung für den HM in ein paar Wochen!

5 Kommentare

Steine im Weg

Gerade ist mal wieder so eine Zeit, da kommt ein Stein nach dem anderen, was mir den Weg zu einem kontinuierlichen Training ein wenig versperrt. Seit meinem Berlin-Urlaub geht nix mehr richtig. Erst die Woche, in der ich nicht laufen war, danach dachte ich, jetzt gehts rund bis zum Halbmarathon, dann wieder ein Kurzurlaub, der mich aus dem Konzept gebracht hat und jetzt so ein blöder Infekt - Obstsalat und Ingwertee haben es irgendwie nicht gebracht.

Und wie immer nervt mich das ganz gewaltig, besonders weil der HM näher rückt.

Und da ich am Montag wieder in Urlaub fahre und da nicht ganz krank sein will, hab ich Training heute - wieder ganz brav - sausen lassen ... was für ein Mist!

Ich hoffe, dass ich dann im Urlaub wenigstens wieder fit bin und da gaaaaanz viel laufen gehen kann. Drückt die Daumen!

14 Kommentare

Für zum wieder ganz fit werden

Kein Kartoffelsalat - Obstsatalt und viiiiiel Flüssigkeit
Kein Kartoffelsalat - Obstsatalt und viiiiiel Flüssigkeit

Ansonsten hadere ich gerade mit mir selber... Dass ich heute keine großen Sprünge machen kann ist mir klar.

Aber nicht doch ein kleines ruhiges Läufchen? Es wäre dringend nötig für den Kopf :/ Und wenn ich es nicht übertreibe mit dem Tempo, dürfte es ja nicht allzusehr schaden ...

mehr lesen 3 Kommentare

In der Bredouille

Engelchen und Teufelchen hätten es heute nicht besser machen können. Selbst für Köln extrem schwüles Wetter und Gewittervorhersagen machten schon früh am Nachmittag etwas Unmut. Demgegenüber stand aber das megaschlechte Gewissen vom Wochenende und der extreme Bewegungsdran. Das Gefühl, endlich wieder aufdrehen zu müssen. Aber bei dem Wetter 10km+??? Nie im Leben ... Susanne plagten gleiche Gedanken, zudem auch Kopfschmerzen. Damit fiel der Rudellauf sowieso schonmal flach. Wenn, soll es sich ja auch lohnen. Da sich für das Wochenende aber auch noch keine Laufbegleitung auftreiben ließ bisher (Susa? Barbara? Hättet ihr Lust? Sa oder So morgen? :)), hatte ich weiter Hummeln im Hintern.

Als ich nach Hause kam, knallte die Sonne jedoch noch gnadenlos. Und der Weg zum Rhein hat nunmal keine Bäume, die Schatten spenden. Also habe ich mich dann doch noch - schlechtes Gewissen sei dank - zu einem kleinen Duathlon hinreißen lassen. Mit dem Rad zu den Poller Wiesen, 2,5 hin und 2,5 zurück und ab nach Hause. Kurzer Lauf, der aber gut war, um zumindest ansatzweise die Gedanken zu sortieren.

Ansatzweise :)

Am Wochenende will ich auf jeden Fall zumindest einen langen Lauf schaffen. Am liebsten auch 15 km. Aber alleine wird das eine große Herausforderung... Mal sehen.

 

10 Kommentare

"Drill-Instructor"

Naja, ich geb zu, ganz so schlimm war es nicht. Aber auf unserem heutigen, wieder mal zweisamen Rudellauf - heute mit Susa - habe ich auf den letzten Metern mein Bestes gegeben, Susa auf die 10 km zu treiben ;)

Ich wollte sie schließlich auch (es zählen halt nur volle Kilometer), und letztendlich haben wir es sogar ohne Extrarunde um den Block geschafft! Punktlandung würde ich sagen :)

Ansonsten war es - wie gerade oft mit Susa zusammen - ziemlich warm, aber dank Wasserversorgung ging es ganz gut. Nur bei KM 7 hatte ich nen kleinen Durchhänger, war aber zum Glück schnell wieder weg.

Jetzt sind die Beinchen glücklich auf der Couch abgelegt!

Am Wochenende dann hoffentlich noch ein Läufchen am Samstag, danach bin ich dann erstmal drei Tage "out of order" :)

1 Kommentare

0 Motivation

Nach dem gestrigen langen Fußballabend war bei mir heute um 18 Uhr von allem anderen als Motivation die Rede. Kaputt war ich da schon, und die Lust auf Training war minimal.

Aber: Ich habe mich trotzdem aufgemacht - schließlich zahlt man ja dafür. Außerdem esse ich gerade so viel ungesundes Zeug, da muss man auch was für's Gewissen tun ;)

Zum Glück ging es allen anderen auch so, und Malte hat dann eine Runde Techniktraining angeordnet. Heute ging es um die Arme. Die Übung kannte ich ja schon: Stöckchen in die Ellbeugen. Lustigerweise hat Malte- keine Stöckchen genommen, sondern seiner Freundin die Stifte geklaut. Wir malten uns beim Laufen aus, dass das ja doch nicht so schön ist, wenn sie die morgen wieder benutzt, nachdem die in unseren verschwitzten Ellbeugen klebten :D

Nachdem wir also damit eine kleine Runde geübt haben, sind wir um den Konrad-Adenauer-Weiher gelaufen, knapp 1 km, 3x - und immer schön auf die Arme achten. Ich mach das ja eigentlich mittlerweile immer, aber heute ist mir aufgefallen, wenn ich es so RICHTIG zelebriere, werden meine Schritte wesentlich länger! Muss ich mir mal merken.

Achja, und falls wir mal einen Rudelausflug bei warmen Wetter in den Stadtwald machen sollten: Ich habe einen schönen neuen, nicht zu anstrengenden Berg kennengelernt. Vielleicht können wir den dann ja mal einbauen :)

Schlussendlich waren es 7,9 km, und da davon ja nur 7 zählen würden, bin ich noch die 300m zu Bahn gelaufen (war etwas knapp heute), also 8 :)

1 Kommentare

Ein Lächeln aufs Gesicht gezaubert

... hat mir heute nicht nur der Regen (der trotz des ausgiebigen Studierens des Regenradards von Start bis fast Ende meines heutigen Laufs fiel :)), sondern ganz besonders die nette Bäckerin. Auch wenn sie mit ihrer Aktion mein Ziel genau verfehlt hat, aber die Geste war sehr nett!

Genau mit KM 10 landete ich nämlich bei meiner Lieblingsberlinerbäckerei, und solch einen wollte ich mir zur Belohung heute zum Kaffee gönnen. Daher hatte ich mir einen Euro eingesteckt. Wohlweislich nur einen, weil ein Berliner 0,85 Euro kostet. Zwei allerdings nur 1,25, und das sagt man mir auch jedes Mal, wenn ich nur einen kaufen will. So auch heute. Ich dann ganz glücklich: "Ich weiß! Aber ich habe eh nur einen Euro!" :) und eh ich mich versah, steckte sie trotzdem zwei Berliner in die Tüte!

Naja, auch wenn mein Plan fehlgeschlagen ist, ich hab mich sehr drüber gefreut, auch wenn ich jetzt einen zu viel habe und eigentlich fast ein schlechtes Gewissen, beide zu essen (zumal es gestern auch schon welche gab...). Mal gucken, wie ich umplane ;)

Ansonsten musste ich feststellen: Laufen bei Regen ist sehr angenehm, von daher war es nicht schlimm, dass das Regenradar überhaupt nicht stimmte.

Schöne 10 km also in sage und schreibe 1:03, für einen Trainingslauf ganz schön flott finde ich!

Achja: Mal was zum Spendenstand: Mit dem heutigen Lauf sind die 200 km voll!

3 Kommentare

Mein Garmin lebt wieder!

Ein bisschen Strom hat ihm wieder Leben eingehaucht - zum Glück. Keine Ahnung, was da am Freitag los war ...

Heute kann er dann mal wieder zeigen, was er kann.

Dabei ist wohl die Devise: Regenloch finden ... Mal sehen, ob mir das gelingt.

2 Kommentare

Lauter nette Leute!

Heute stand - fußballbedingt ausnahmsweise mal wieder freitags - unser Heulerlauf auf dem Programm. Leider ohne Susa :(

So sind wir zu zweit locker-flockig losgelaufen. Erstmal ohne Ziel, einfach Richtung Mülheim.

Und heute waren - neben uns ;) - echt eine Menge netter Leute unterwegs! Kurz nach Start ein Jogger, der sich bedankte, weil wir Platz gemacht haben, dann in Stammheim zwei Mädels, die hinter uns herliefen, aber einen Tacken schneller waren (die wollten uns erst nicht überholen, weil sie dachten, sie würden dann wieder überholt von uns ;) aber wir haben ihnen gesagt, dass wir noch bis Deutz müssen und sie das daher getrost machen können.

Und dann, voll süß, eine ältere Dame im Mülheimer Hafen. Blieb stehen, machte Platz und meinte "Viel Spaß noch!" :)

Den hatten wir. Viel geplaudert und tatsächlich auch viel gelaufen. Ich 12km, Susanne etwas weniger. Aber sie war so nett, da mein Garmin nach ein paar Knöpfen zu viel gedrückt quasi tot war (nix mehr, kein Lebenszeichen, keine Anzeige :(...), mir ihren zu leihen, damit ich sehen konnte, wann ich umdrehen kann.

Vielen lieben Dank nochmal Susanne!!!

Jetzt mache ich mich mal an die Wiederbelebung. Hoffe, nach etwas Stromzufuhr erledigt sich das von selbst.

Und dann mal sehen, was das WE an läuferischen Erlebnissen bringt!

4 Kommentare

Kappooottt

Sowohl ich war heute ziemlich kaputt - WM sei Dank, hab gestern bis 0:00 geschaut... UND Garmin war auch, naja, nicht kaputt, aber er wollte zum allerersten Mal nicht so wie ich. Hat keinen Satelliten gefunden :(

So bin ich heute ohne Streckenmessung gelaufen und ihr müsst mir jetzt einfach alle vertrauen. Also, eingelaufen sind wir locker ca. 2 km und ausgelaufen auch einen guten km, denke ich. Dann hatten wir Intervalltraining mit Bergetappe (uff... natürlich die Steigung schnell hoch, den Rest locker, klar, was sonst!) und das 7,5 Runden, eine Runde haben wir zusammen überschlagen waren ca. 700 m. Macht knapp über 8 km.

Und ich muss heute mal zeitiger ins Bett, sonst fällt mir irgendwann die Woche der Kopf auf die Tastatur ;)

Aber WM ist eben nur alle vier Jahre ...

1 Kommentare

On the road again

Nachdem ich heute morgen schon einige Sprints geprobt habe (eher unfreiwillig ;) - Patenkind auf dem Spielplatz auf einer Seilwinde von A nach B transportiert; für alleine war sie noch zu klein ...) habe ich mich abends noch auf eine Sauerländer Runde auf meine Lieblingsstrecke begeben.

Das Wetter war blended - entgegen aller Voraussagen - und so bin ich bei leichtem Sonnenschein und noch angenehmen Temperaturen los. Ich habe nach "Pausen" ja immer gleich die Befürchtung, ich bin Meilen zurückgeworfen worden. So ließen es auch die ersten Meter vermuten - es hakte ein wenig im Getriebe und ich hatte das Gefühl, ich müsste aussehen wie ein Anfänger.

Aber nach ein paar Metern einlaufen ging es dann auch wieder wunderbar. 8km hatte ich geplant (man will ja nicht gleich übertreiben ;)) und 8 sind es geworden. In einem recht zügigen Wohlfühltempo von 6:11 durchschnittlich.

Es geht also noch :)
Dienstag fängt dann die neue Runde Köln läuft! an - mal sehen, wie es da so wird.

4 Kommentare

Pause

Ja, ich habe beschlossen, ich gönne mir eine Pause. A) aus gesundheitlichen Gründen (unerklärliche tagelange Bauchschmerzen) und B) weil ich morgen nach Berlin fliege mit meiner Schwester und mich die Überlegungen, wann ich dann wie lange und wo laufen könnte etwas gestresst haben :)
Also gönne ich mir mal voll und ganz Urlaub. Freitag oder Samstag geht es dann wieder frohen Mutes weiter!

5 Kommentare

Uff wat waaaarm

Heute war endlich mal wieder ein Rudellauf angesagt - dieses Mal mit Susa, Susanne ist gerade wech.

Ich hatte eigentlich ein gutes Gefühl was das Wetter angeht: Knapp über 20, leicht wolkig. DACHTE ich. Gefühlt waren es mindestens 27 Grad, Sonne pur und der Wind kam auch erst auf der zweiten Hälfte des Laufs in Fahrt. Wir haben uns heute (für mich wieder ;)) für die Strecke zur Rodenkirchener Brücke entschieden. Hinweg super, Rückweg machte ich irgendwie ein bisschen schlapp. Der Körper wollte nicht mehr ganz so richtig, wie ich wollte.

Trotzdem haben wir letztendlich gemütliche 9 km geschafft. Und gut tat es - wie immer - trotzdem :)
Mal gucken, ob und wie ich nun die nächste Woche und dieses Wochenende meine Läufe organisiert kriege. WE kommt Besuch, und dann geht's eine Woche nach Berlin und ins Sauerland. Aber: Nicht muss, alles kann!

2 Kommentare

Morgens 6 Uhr am Rhein

Nach einem sehr schweren Unwetter - da gibt es natürliche einiges zu gucken!

Eigentlich dachte ich, bei dem derzeitigen Wetter bin ich bestimmt unter ganz viele Gleichgesinnten so früh morgens. War aber nicht - ganze zwei Läufer, na sagen wir drei, sind mir über den Weg gelaufen.

Dafür durfrte ich stattdessen die Folgen des Unwetters gestern begutachten. Die Straßen sahen aus wie nach einem großen Herbststurm, die Reinigungskräfte waren schon fleißig, und die Bäume an den Poller Wiesen haben einige dicke Äste lassen müssen. Schon Wahnsinn, was das für Wettergewalten waren gestern!

Der Hinweg ging entsprechend locker flockig, nur der Rückweg war etwas mühsam. Nichtsdestotrotz habe ich die geplanten 8 km hinbekommen und stürze mich jetzt gut aktiviert in die Arbeit - in der Hoffnung, dass es heute nicht weiter geht mit den Unwettern und das Thermometer sich gnädig mit uns hier im Büro zeigt ......

3 Kommentare

Schatten gesucht

Nachdem ich mich jetzt zweiTage kräftig über meine Zeit gefreut habe ;), war es heute doch mal wieder Zeit, die Beinchen zu aktivieren. Eine kleine 8km-Runde hatte ich mir vorgenommen. Der Wecker war gestellt - immerhin wollte ich die kühlen Morgenstunden nutzen - aber ich war sowieso früher wach.

Nach einem kleinen Snack habe ich also die Laufschuhe geschnürt und bin zum Rhein. Eigentlich wollte ich die Südbrückenrunde laufen, aber nachdem ich feststellte, dass auf der anderen Seite kein Schatten war, hab ich mich für einen Hin- und Zurück-Lauf entschieden. Und zum Ende hin war es mir fast schon zu warm - ich bin schön immer da gelaufen, wo noch ein bisschen Schatten zu finden war. Jetzt heißt es wohl für die kommende Woche: Umstellen und vor der Arbeit laufen. Mal sehen, ob das so klappt ;) Aber eigentlich fand ich es immer sehr erfrischend, so früh ein Ründchen zu drehen!

2 Kommentare

Startnummern-Kuriositäten

Lustig, oder?!? Letzte Woche 2383, heute 2384 :D

Manchmal ist das mit den Startnummer echt kurios - hatte das ja schonmal beim Nikolauslauf - ein Jahr die 666, das andere Jahr die 665. Ob nur mir das passiert?!
Aber jetzt mal zum Wesentlichen: Ich habe den Uni-Lauf überstanden. Und jetzt haltet euch fest!!!:

3 Minuten schneller als mein erster (und letzter) Uni-Lauf - 5 Minuten schneller als der Lauf letzte Woche!!!
:))))))) Ich bin total happy! Offizielle Zeit: 56:47. Und das bei der Strecke...!

Keine Ahnung, woran das lag, dass es heute so gefluppt hat. Bin ziemlich schnell los und hatte echt Sorge, dass ich irgendwann einbreche. Aber ich blieb relativ konstant immer über 10 km/h, teilweise sogar bergauf. Und dann packte mich natürlich der Ehrgeiz - und es hat geklappt!

Ich habe heute aber auch den ganzen Tag brav aufs Trinken geachtet und die Mischung gemacht, die Armin mir geraten hat. Vielleicht war das der Trick ;)

Ich bin jedenfalls froh, dass es doch noch geht wie früher - eigentlich ja sogar besser ;) Mal sehen, wie die nächsten "geraden" Strecken laufen werden!

7 Kommentare

Warm up

Morgen ist tatsächlich der 2. Lauf innerhalb von 8 Tagen! Ich hoffe, das überstehe ich gut - zumal es ja der bergige ist =I

Aber brav war ich und habe heute die Aktivierung vorgenommen, die wir letzte Woche ja von Robert gelernt haben.

Locker eingelaufen, Lauf-ABC, 3x400 m Wettkampftempo und dazwischen 400 langsam und dann auslaufen. Und dehnen natürlich :)

Ich muss gestehen, beim Einlaufen musste ich mich ganz schön bremsen. Wahnsinn, wie schnell man schneller läuft als man eigentlich will. Zumindest im Training :D 5,3 km sind es geworden

Nun heißt es morgen: Viel trinken und entspannt die Berge hoch- und runtertraben!

5 Kommentare

Spendenzwischenstand

Wahnsinn!!! Schon ein Monat rum!

Zeit für ein Zwischenfazit :) Ihr seid doch bestimmt auch alle ganz neugierig, oder?!
Aber erst einmal: Allen, die sich gemeldet haben: DANKE, dass ihr dabei seid! Mir macht die Aktion mächtig Spaß und ich freue mich schon, wenn sich die Bewohner am Ende auch kräftig freuen können :)

Und nun die Fakten ;)

  • Wir sind mittlerweile 19 Spender!
  • Die Mai-KM zählen 118 - also ist mein Durschschnitt von 30 die Woche derzeit sehr realistisch ;)
  • Aktueller Spendenstand sind 299,38,- EUR.
    (darunter befinden sich drei Pauschalspenden, daher nicht wundern ;))

Ich freue mich auf den nächsten Monat und schöne Läufe! In der ersten Woche geht's gleich mit dem Uni-Lauf los (den ich ja weniger schön finde, aber der Gruppenzwang ... ;)).

1 Kommentare

Morgen Pause

Nachdem ich heute 6,5 Stunden durch Brüssel spaziert bin, gönne ich meinen Beinen morgen doch mal ne Pause. Würde mich glatt mal interessieren, wie viele KM das waren - aber zählt natürlich nicht ;)

0 Kommentare

Laufen und Essen

Unser heutiges Heulerrudel-Date war nicht nur eine Laufverabrednung, sondern auch eine Essverabredung :) Wir hatten ja schon lange vor, mal nach dem Laufen im Vapiano einzukehren und haben es heute mal in die Tat umgesetzt - leider ohne Susa, aber das holen wir nach!

Was soll ich sagen?! Lecker war's! Und der Lauf sehr ruhig, locker-flockig bis zur Rodenkirchener Brücke und zurück. Ich muss zugeben, die Beine waren doch noch etwas müde. Das fiel mir allerdings auch erst nach ein paar KM so richtig auf.

Trotzdem tat's gut - ich überlege jetzt mal, ob ich am Sonntag den geplanten kleine Lauf mache, oder ich den Beinen einfach mal die Erholung gönne. Immerhin steht am Mittwoch direkt der Uni-Lauf auf dem Programm, und der ist nicht ohne ...

3 Kommentare

Wieder nicht!

Ich gebe es zu: Man kann vor dem Lauf noch so oft sagen: "Die Zeit ist mir egal. Wäre zwar schön unter einer Stunde, aber wenn nicht - dabeisein ist alles" blablabla.

Und am Ende ist es DOCH nicht so ... Man ärgert sich, dass man knapp über der Stunde geblieben ist (44 sek). Und es rattert in meinem Kopf, warum ich das einfach nicht mehr schaffe. Immerhin habe ich die letzten Wochen und Monate nicht wenig trainiert. Und trotzdem hatte ich auf den letzten Kilometern heute beim Nachtlauf echt das Gefühl, an meine Grenze zu gehen - zumindest schon fast, weil der Kopf ein bisschen anfing zu drönen. Gut - dafür waren die ersten Kilometer aufgrund des Platzmangels auch echt lahm - darauf könnte man es schieben. Aber warum geht es nicht wieder in die Richtungen wie früher? Ich hab keinen Plan.

So, genug rumgeheult (als Heuler darf ich das ja!).

Der Lauf war nämlich ansonsten echt schön, tolle Laufbegleitungen (2 Mädels aus dem Köln läuft!-Kurs plus eine Anfeuerung - das war super, mit persönlichem Schild :) - und ein ehemaliger Kollege), lauter Bekannte getroffen, schöne Athmosphäre, Sambagruppen in der Altstadt ...

Und danach noch eine kurze Stipvisite auf der After-Run-Party, um den Durst ganz unkonventionell mit einem Kölsch zu stillen ;)

Vielen lieben Dank an alle Begleiter und Anfeuerer!

Jetzt bin ich echt platt und freue mich auf mein Bettchen - mal gucken, was die Beine morgen sagen!

3 Kommentare

Aktivierung

Heute war das letzte Mal Training mit Robert :-(:-(:-( echt schade! Der Kurs war richtig nett und hat ziemlich viel Spaß gemacht. Da muss sich der nächste Trainer ganz schön anstrengen! 

Nichtsdestotrotz stand heute natürlich nochmal Laufen auf dem Programm (und zum Abschluss Tee, Kuchen und Knabbereien ;-)). Da 2 von den anwesenden 4 Personen morgen den NachtLauf laufen, ich eingeschlossen :-), hat Robert das Training ganz nach dem Motto Aktivierung gestaltet. Was mache ich am besten am Tag vor dem Wettkampf? 
Das sah dann so aus: einlaufen,  Lauf-Abc, Steigerungsläufe, 3x400 im Wettkampf-Tempo, dazwischen 400 traben, auslaufen, dehnen. Fertig :-) ich würde sagen: Ziel erreicht. Ich bin nicht erschöpft, aber die Beinchen gut aktiviert! Mal sehen zu welcher Zeit es morgen reicht...
Eine andere Sache hat Robert dann aber auch noch aktiviert. Meine Gedanken. "Jeder schafft einen Marathon mit der richtigen Vorbereitung. Und einmal im Leben sollte man doch mal einen Marathon gelaufen sein." 
Jetzt rattert es bei mir... dachte ja immer "sowas mach ich nicht da mach ich mich nur kaputt"... und anderseits "wenn ich mal einen laufe, DANN den New York Marathon". Und es soll wohl demnächst einen Marathon-Vorbereitungs-Kurs geben... ich fürchte es wird noch ein bisschen weiter rattern...

PS: Was die KM angeht, stehe ich in einem kleinen Gewissenskonflikt - daran seht ihr mal, wie genau ich es nehme!!! Hab den Garmin 200-300 m zu spät gestartet. Und bin noch vom Stadion zur Bahn gerannt... Garmin zeigt 5,69 km ohne die ersten 200-300 m und den "Lauf" zur Bahn an... Insgesamt waren es bestimmt 6. Was meint ihr?!?
3 Kommentare

Satellitenchaos?!

Der heutige Heulerlauf (leider wieder nur zu zweit - Heuler Susa ist uns gerade irgendwie abhanden gekommen - alles gut, Susa?!) startete etwas chaotisch, was die Zeit- und KM-Messung anging. Bei meinem Garmin hatte ich das Gefühl, der ist plötzlich auf Meilen umgestellt. Zumindest passte die gelaufene Meter-Zahl nicht so wirklich, und die Geschwindigkeit von 4,1 km/h erst recht nicht. Irgendwann hat er sich aber eingekriegt - wir haben uns dann auf das Mittel zwischen Susannes und meinem Garmin geeinigt. Bei beiden waren es auf jeden Fall über 8 km. Mehr war heute nicht drin. Bei mir waren die Beine von gestern noch etwas müde, zudem war das Wetter wieder bisken warm... Und Susanne hat immer noch Blasenprobleme. Hoffe, sie ist nicht wieder aufgegangen!

Vielleicht klappt es ja nächsten Freitag wieder mit dem LLL wie geplant! wir werden sehen...

Jedenfalls war es trotz allem schön, nochmal rausgewesen zu sein, und dann auch noch in Begleitung :)

3 Kommentare

700 ml!!!

Hatte ich eigentlich schonmal erwähnt, dass meine Sauerländer Lieblingsstrecke mitten durch ein Naturschutzgebiet geht? Da gibt es entsprechend immer einiges zu sehen.

Fischreiher, Mäusebussard, und ein offensichtlicher Tatort - das war die heutige Ausbeute bei meinem Lauf, auf das Wesentliche beschränkt. Der Tatort hatte es schon in sich - eine richtige Blutpfütze, drumrum Federn (zum Glück, sonst hätte ich eher an noch Schlimmeres gedacht!)... Fürchte, da hat eine Elster ihr Leben gelassen :(

Heute habe ich dann auch mal Roberts Ratschlag beherzigt und bin brav vor und nach dem Training auf die Waage. Und war echt baff: 700 gr weniger nach dem Training! Ich weiß ja, dass ich viel schwitze, aber dass da soooo viel zusammenkommt, hat mich doch ziemlich überrascht. Hab dann natürlich brav getrunken nachher :)

Ansonsten lief es bis KM 5 ganz gut, aber der Rückweg war eine reine Qual ... Beine müde, Rückenwind (bei wenig Wind mag ich es ja lieber von vorne, das kühlt wenigstens),... keine Ahnung was da los war - dabei hatten die Beine ja immerhin drei Tage Pause!

Immerhin sind es 10 km geworden, was mich ja, wenn ich alleine unterwegs bin, immer stolz macht.

Morgen dann ein kleiner Rudellauf - wenn das Wetter so bleibt, perfekt!

2 Kommentare

Training bei Hitze

Nein, keine Sorge! Ich jammer nicht :) Ich finde das Wetter toll, es macht super Laune. Auch wenn das Laufen etwas beschwerlicher ist. Aber heute gab es eine weitere Lektion bei Robert, "Training/Laufen bei Hitze". Vieles weiß man ja. Aber neu war für mich (das gilt aber nicht nur für Hitze, sondern generell), dass man das 1,5fache, was man beim Training ausschwitzt, wieder "reinkippen" sollte anschließend. Uiuiui... Ich schwitze ja immer so viel. Da heißt es beim nächsten Training auf jeden Fall mal: vorher wiegen, nachher wiegen - damit ich ein Gefühl dafür kriege, ob ich da auch genug nachliefere. Fürchte ja eher nein - bin doch so ein Wenigtrinker :/

Ansonsten war heute leichtes Training - wetterpassend - angesagt. Aber seeeehr lustiges :) Robert wollte uns mit übertriebenen Laufübungen auf die Spur des "richtigen Laufens" bringen. Mittelfuß, Körperschwerpunkt weder vorne noch hinten sondern mittig, und natürlich "stolz". Also immer Brust raus ;) Und hauptsache wir uns besonders die Umstehenden hatten ihren Spaß - so blöd wie wir bei einigen Übungen aussahen :D

KM sind daher nicht so viele zusammengekommen - ganze 5. Aber das war heute auch Nebensache.

5 Kommentare

Nachtlauf

Damit das lange Wochenende Ende Mai nicht zu langweilig wird, habe ich mich gerade doch noch für den Galeria-Kaufhof-Nachtlauf angemeldet :)
Das war damals der erste 10er, den ich je gelaufen bin!

1 Kommentare

Südbrücken-Rave

Ich gebe zu: Eben musste ich meinem Schweinehund mal ganz schön in den Hintern treten... Aber kaum war ich unterwegs, lief es richtig gut und hat mächtig Spaß gemacht. Was mich lange beschäftigt: Wo laufe ich überhaupt lang?

Erstmal Poller Wiesen. Da da ziemlich viel Sonne am Rhein war und ich das ja nicht ganz so gut ab kann, habe ich mich dann relativ schnell dazu entschieden, über die Südbrücke und dann am Rheinauhafen zurückzulaufen.

Und an der Südbrücke war dann die Hölle los - eine riesige Gruppe, laute Rave-Musik, viele am Tanzen. Hatte irgendwie was Surreales, als ich da über die Brücke lief und unter mir die Bässe dröhnten :)

Ansonsten freue ich mich nach wie vor immer wieder, dass dieses Läufergefühl endlich wieder da ist :))) Da ich jetzt auch fast mein Bestzeitengewicht wieder erreicht habe, fühlt es sich gleich doppelt leicht an.

Jetzt ist aber mal ein Tag Pause angesagt, bevor es Dienstag wieder zum Training geht!

3 Kommentare

Für mich

Nur für mich - 5 km. Geplant war der Lauf heute nicht, eigentlich wäre eine Pause an der Reihe gewesen.

Aber es gibt so Tage, da hlift Laufen ungemein. Abschalten, Kopf frei kriegen, Laune bessern.

So auch heute! Klein, aber oho, der Lauf :)

1 Kommentare

Mini-Trail-Run

Heute - anstelle des üblichen Donnerstags - war Mini-Heuler-Rudellauf angesagt. Susa hatte sich gestern schon beim Firmenlauf verausgabt und konnte leider heute nicht. Also bin ich mit Susanne alleine los.

Ich hatte ja schon vorher überlegt, dass unbedingt mal eine andere Strecke als die übliche her muss. Und das haben wir dann auch gemacht. Über die Zoobrücke rüber zu anderen Rheinseite. Dann Richtung Niehler Hafen. Und da wir da mal die normalen Wege verlassen haben, kam ich mir ganz bald vor wie auf einem kleinen Trail-Run. Buckelige Wiese, Sand, Steine, Löcher - und ganz nah am Wasser :)

Die Strecke war echt schön, zumal mal ganz anders als sonst!

Gequatscht haben wir wie immer viel, aber nichtsdestotrotz die 10 km voll gemacht. Steigerung der 12 gab es heute nicht. Susanne war noch leicht blasengeschädigt und ich muss die Füße ja auch nicht gleich wieder überfordern.
Und das allerschönste überhaupt heute: Die Sonne scheint endlich wieder!!!!
Danke Susanne für die Begleitung :)

7 Kommentare

Die Lösung?

We will see ... :) Gut tut's jedenfalls!
We will see ... :) Gut tut's jedenfalls!
2 Kommentare

Perfektissimo

Gibt es eigentlich eine Steigerung von perfekt?! ;)

Ich muss ja wahrlich zugeben, dass sich mein leichter Hang zum Perfektionismus (ja....! nur noch leicht ;))) auch auf das Laufen auswirkt. So wie heute!

Beim Training standen - wie auch am Sonntag bei mir - Intervalle auf dem Programm. Allerdings wesentlich intensiver mit kurzen, aktiven Pausen.

Nach einer kleinen Einlaufrunde, Lauf-ABC, Gymnastik und drei Steigerungen ging es los.

Folgende Ansage von Robert: 400 in Wettkampftempo, 100 locker, 800 etwas langsamer als Wettkampftempo, 200 locker, und das ganze 3x plus noch einmal 400 am Ende. Und dann die Hauptaufgabe: Die 400 und 800 in immer möglichst gleichen Zeiten!!!

Im ersten Moment "Schreck lass nach". Aber als ich unterwegs war, liefen die Beine tatsächlich wie ein Uhrwerk. Und gar nicht mal langsam!

Die 400 bin ich in 2:05 (immer etwas über 11km/h) gelaufen, die 800 in 4:31 (immer etwas über 10 km/h).

Und jetzt zum Thema Perfektionismus:

1. 400m: 2:05

2. 400m: 2:05 (Robert war genau neben mir zu dem Zeitpunkt und war schier begeistert ;) Ich aber auch!)

3. 400m: 2:10

4. 400m: 2:06

Und weiter:

1. 800m: 4:31

2. 800m: 4:35

3. 800m: 4:32

Wenn ich mich ganz korrekt erinnere.

Naja, jedenfalls fand ich es ziemlich cool :) Auch wenn wir alle mit Uhren gelaufen sind, aber da hatte ich lediglich meine aktuelle Geschwindigkeit, an der ich mich orientieren konnte.

 

Und die Füßchen haben noch einen Tipp von Robert bekommen: Tennisballmassage!

Mal sehen, obs wirkt...!

 

Jetzt sind die Beine müde - ich auch - beste Voraussetzungen für eine gute Nacht :)

5 Kommentare

Angewandtes Wissen

Dank einer schnellen Verbindung vom Sauerland nach Köln hatte ich gerade tatsächlich noch Zeit für eine Runde.

Und damit es mal nicht "nur laufen" ist, habe ich mich für ein kleines Intervalltraining entschieden :) Warum nicht das ganze Wissen mal anwenden, was man bei Köln läuft! so abgreift ;)

Los ging es mit einem Kilometer einlaufen, dann ein KM in 5:30, dann ein KM locker, dann wieder ein KM in 5:40, dann 500 m locker und nochmal 500 m unter 3 min. Anschließend noch 1 km locker ausgelaufen und schon waren es wieder 6 km mehr :)

Tat auf jeden Fall gut, wenn auch der Wind den einen oder anderen Meter doppelt anstrengend gemacht hat...

3 Kommentare

Schnell

Ist relativ ...

Aber im Vergleich zu Donnerstag habe ich ein wenig Tempo zugelegt: 00:45:23 und 7,31 km. Über ein KM mehr.

Und ich hatte die ganze Zeit Roberts Mail vom letzten Training im Kopf - bei dem ich ja nicht war, aber da wir alle mehr oder minder ähnliches Tempo laufen - "ihr werdet den Unilauf alle unter einer Stunde laufen".

Aus zwei Gründen kann ich das nicht glauben ;)

a) Ich bin heute die einzelnen KM sehr unterschiedlich gelaufen, dank der Sauerländer Steigungen, und es war selten ein KM, der viel schneller als 10km/h war.

b) Ich bin den Unilauf beim letzten Mal - und da war ich in Topform, also Bestzeiten um die 55 Min. - in 59:50 gelaufen.

Aber da ich eh nicht angemeldet bin, muss ich mir da ja auch keine Sorgen machen :D

Heute der Lauf war unspektakulär. Es war nicht die Lieblings-Sauerlandrunde, sondern die Mini-Runde mit einer Verlängerungsschleife - ich wollte ja nicht nur 4 km laufen.

Regen hat es in den 45 Min. nicht gegeben - dafür drumrum heute genug.

Morgen der Lauf wird wohl nicht im Sauerland stattfinden. Das kommt davon, wenn man als Überraschungsgast kommt - die Pläne vor Ort stehen schon ;)

Aber wenn ich früh genug heim komme, kann ich ja noch ein Ründchen am Rhein drehen - mal sehen!

3 Kommentare

Doppelpremiere

Heute war es so weit: Garmins erster Lauf mit mir (und Susa ohne Garmin :)) UND die neue Regenjacke durfte auch zum ersten Mal ihres Amtes walten. Kurz vor unserem Treffen fing es nämlich gut an zu regnen.

Und ich muss sagen: Beide haben ihre Premiere gut gemeistert: Garmin hat 6,06 km gezählt und die Regenjacke ist tatsächlich dicht ;)

Eigentlich wollten wir heute die 9 km-Runde machen - aber irgendwie ist der Wurm in meinen Füßen. Unten drunter war alles gut - aber kaum war ich in den Laufschuhen ein paar Meter gelaufen, tat mir der Fuß oben drauf weh! Warum auch immer - das war echt seltsam!

Wir sind dann einfach durch den Rhein- und Jugendpark und wieder zurück. Echt schade, ich war supermotiviert, hatte total Lust auf eine etwas größere Rudelrunde, und dann wieder sowas. Total strange ist, dass es jetzt zuhause barfuß wieder weg ist ... Ich werde es am Wochenende auf jeden Fall beobachten.

Geplant sind nämlich zwei Läufe in der Heimat. Das muss doch wieder fluppen irgendwann!

 

PS: Hier mal ein erster Eindruck von meiner Spendenaktion: Wir sind mittlerweile zu 17.! :))) Danke euch allen schonmal für's Mitmachen!

5 Kommentare

Whoomp - there it is :)

Mein ganz eigener Garmin :)

Ab sofort kann ich also ohne Balast wie Handy meine Runden drehen und genau die Strecke messen. Morgen wird er eingeweiht beim Minirudellauf mit Susa!

4 Kommentare

Charity²

Wenn man es nicht ganz genau nimmt, bin ich heute zweimal für den guten Zweck gelaufen. Einmal für meine eigene Spendenaktion - und dann war heute noch der "Wings for Life - World Run". Ein Lauf, der in ganz vielen Orten der Welt zur genau gleichen Uhrzeit (in Deutschland war es 12 Uhr) stattfindet. Der Lauf, bei dem ich mitgemacht habe, war allerdings kein offizieller, sondern nur ein Trainingslauf. Aber hat viel Spaß gemacht!

Auch wenn das Ganze bei mir unter keinem 100%ig guten Stern stand. Seit Donnerstag plagen mich unerklärliche Fußsohlenschmerzen, meist im Ruhezustand. Ich fürchte eine kleine Überlastung, aber sicher bin ich nicht. Jedenfalls habe ich zwei Tage lang hin und her überlegt, ob ich gehe oder nicht. Und hab mich dann dafür entschieden. Ich kann ja aufhören, wenn es nicht geht.

Und so bin ich zusammen mit einer Laufkollegin von Köln läuft! um halb 12 zum Treffpunkt getapert, wo wir schon von weitem winkend begrüßt wurden (einzig erkannt an den Laufklamotten, ansonsten waren das alles unbekannte Läufer ;)).

Nachdem sich alle gefunden hatten, ging es los: Rauf auf die Hohenzollernbrücke und rüber zum Dom, dort eine kleine Schleife, dann runter zum Rhein, Richtung Rheinauhafen bis zur Südbrücke ... und auf dem Weg am Rhein lang merkte ich meinen Fuß dann doch. Aber praktisch an so Laufgruppen ist ja, da ist meist einer, der das Problem kennt. Und so habe ich ein paar Tipps bekommen und bin vorsichtig weiter gelaufen, habe aber gleich gesagt, dass ich nicht die ganze Strecke mitlaufen werden (11,5 km). Das war auch vollkommen ok :)

So haben wir uns dann an den Poller Wiesen getrennt, die anderen waren etwas schneller unterwegs, und wir sind dann direkt heim. Immerhin waren es doch 8 km (und ein paar Zerqeutschte, aber die zählen ja eh nicht ;)). Und lustigerweise tun mir die Füße jetzt nicht mehr so weh wie noch gestern abend.
Dann gab es noch einen Absacker im Vapiano - eine sehr sehr nette Idee, und wer weiß, vielleicht findet sich nun ja doch öfters mal jemand auch am Wochenende für die langen, langen Läufe :)

7 Kommentare

12 km dank Heulerunterstützung

War das ein gelungener Einstieg in meine Spendenaktion heute :)

Wie immer Donnerstags stand ein Heulerlauf auf dem Programm. Lange sah es so aus, als würden wir zu zweit sein - umso schöner die Nachricht gegen Nachmittag, dass Susa sich doch noch dazugesellt :)

Nachdem ich in meiner SMS schon einen kleinen Verschreiber hatte - auf Susas Frage hin, was wir geplant haben, hab ich 10-12 km geschrieben, meinte aber 10-11 - sind wir erst einmal relativ planlos los. Deutz war voller Menschen, und so haben wir uns entschlossen, wieder Richtung Mülheim zu laufen, da es da gewohnheitgemäß leerer und ruhiger wird.

War auch so :) Als wir an der Mülheimer Brücke ankamen haben wir kurz überlegt, wo und wie es weitergeht - rüberlaufen oder einfach weiter geradeaus? - und sind dann einfach weiter Richtung Stammheim. Berichtige: BIS Stammheim!  Susas plötzlicher Ehrgeiz hat uns alle angesteckt und so haben wir die 6 km auf dem Hinweg voll gemacht :)

Gefühlt war dieser Lauf einer der besten in letzter Zeit - keine Wehwehchen, niemals das Gefühl, kaputt zu sein, viel gequatscht, keine Langeweile, ...

Und das Wetter war auch perfekt mit 20 Grad und Wolken. Der Regen, der dann pünktlich bei Rückkehr in Deutz einsetzte, war eine willkommene Erfrischung.

Schön war es!!! Danke liebe Heuler für die Unterstützung bei meinem ersten Spendenlauf ;)

Und denkt an unser Training-Essen-Vorhaben in drei Wochen!

4 Kommentare

Zeitgefühl

Heute war "ruhigeres" Training angesagt. Ist ja auch mal nicht schlimm :)

Wir sind schön entspannt eingelaufen durch den Stadtwald. Dann gab es - natürlich - ein paar Übungen aus dem Lauf-ABC. Dieses Mal aber nicht von Robert, sondern von uns. Der Größe nach musste jeder eine Übung vorschlagen. Dumm nur, dass es von klein nach groß ging - ich war also zweitletzte :D

Und habe dann doch tatsächlich die Ausfallschritte rückwärts genommen. Von Ausfallschritten bekomm ich ja irgendwie immer Muskelkater.

Als wir damit fertig waren, ging es ab zum "Kilometer"-See. Dort sollten wir die erste Runde "Wohlfühltempo" laufen. Ich bin die Runden zusammen mit Cornelia gelaufen und wir sind bei genau 6:00 gelandet. Nächste Runde: 20 sek langsamer. Haben wir FAST hingekriegt. 6:15. Dann nochmal die gleiche Zeit, auch FAST hingekriegt. 6:22.

Dann hieß es aber: 20 sek schneller als die erste Runde.

Und unglaublicherweise haben wir sogar das bis auf 5 sek. hinbekommen (die wir schneller waren, nicht langsamer!).

Dann wieder eine Runde in dem langsamen Tempo - und hier waren wir nur zwei Sekunden schneller :) Gut gelungen, unser Zeitgefühl!

Die Einheit heute war nicht super anstrengend, aber hat mächtig Spaß gemacht. Außerdem finde ich die Gruppe dieses Mal wieder richtig nett!


Donnerstag geht es dann los mit meiner Spendenaktion - es steht auch gleich ein Heulerlauf auf dem Programm :)

Und Sonntag gehen wir ggf. zu einem anderen Charity-Lauf (wenn ich die Facebook-Abgeschiedenheit irgendwie überwinde und die Infos auch auf anderem Wege bekomme!). Ihr werdet es lesen :)

4 Kommentare

Kricki läuft für den guten Zweck

Auf geht's! Das lang gehütete "Geheimnis" ist nun nicht mehr geheim ;)

Ich habe gerade meine Spendenlaufaktion gestartet und bin ziemlich aufgeregt und gespannt auf die Resonanz.

Am 1. Mai habe ich meinen persönlichen, offiziellen Startschuss gesetzt - also Donnerstag zum Heulerlauf :)

Von da an heißt es also: Jeder Kilometer zählt - und bringt hoffentlich am Ende eine gute Unterstützung für die lieben Bewohner des Caritas-Wohnheims Marianhill in Arnsberg!

Ich freue mich über jeden, der bei meiner privaten Spendensammelaktion dabei ist!!!

4 Kommentare

Alte Zeiten brechen wieder an

Zumindest hatte ich heute zum ersten Mal wieder das Gefühl, dass das Lauffeeling sich dem von früher ähnelt. Die Läufe sind nicht mehr anstrengend, ich habe anschließend kein Kopfweh wie so oft, ich laufe sogar lange Strecken alleine :)

Ist das nicht cool?! Ich habe echt kaum noch geglaubt, dass es mal wieder so werden kann wie früher, aber jetzt besteht Hoffnung ;)

Eben bin ich dann auch tatsächlich los - und obwohl die letzte Nacht und der Morgen kaum darauf hoffen ließen: Es war die ganze Zeit trocken. Zumindest von außen (geschwitzt habe ich genug...). Hieß aber auch: Regenjackentest in die Hose gegangen. Ich hab sie trotzdem ausgetragen und muss zumindest sagen: Die Farbe gefällt mir ungemein :D

So bin ich blau leuchtend etwas über 10 km (ich betone nochmal: alleine!) bis zur Rodenkirchener Brücke und zurück gelaufen. Gefühlt ganz entspanntes Tempo - allerdings fand ich die Zeit letztendlich auch ganz prächtig für einen Trainingslauf.

Hier die Daten:

Dauer: 01:06:40

Strecke: 10,14 km

Mittl. Geschwindigkeit: 9,1 km/h

Tempo: 6:34 min/km

Meine Freunde, die Schafe, waren heute auch wieder dabei :)

 

3 Kommentare

Shopping

Ja, ich hab mir heute was gegönnt. Und noch nicht mal Geld dafür ausgegeben (zumindest nicht für das, was auf dem Bild zu sehen ist!) ;) Gutscheine sind schon was praktisches!

Das Highlight meiner Ausbeute ist für mich die Regenjacke, die man auch zur Weste umfunktionieren kann.

Und für mein Vorhaben habe ich gerade dann doch noch eine Garmin-Uhr bestellt - auch wenn der Preis erst einmal weh tut... Aber ich hoffe, es zahlt sich aus :)

Laufen geh ich jetzt doch nicht mehr - hab keine Lust so richtig auf Umziehen und so...

Aber morgen würde ich gerne einen langen (10km) Lauf alleine versuchen!

5 Kommentare